bg header

Oberliga Württemberg

SV Böblingen vs. BG Remseck 84:95 (40:46)

Eine starke Leistung zeigte die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Frederik Mörbe am Samstagabend in Böblingen. Dank eines starken ersten und dritten Viertels konnte man am Ende als Sieger vom Feld gehen.

Mit nur sieben Spielern konnte man in das Auswärtsspiel bei der SV Böblingen gehen. Die Gastgeber stecken noch mitten im Abstiegskampf, sodass man auf einen sehr engagierten Gegner traf. Der Start gehörte dennoch der BG – mit viel Zug zum Korb und schnellem Umschalten von Verteidigung auf Angriff war man in den ersten 10 Minuten erfolgreich. (15:31) Tobias Aberle netzte viertelübergreifend drei schnelle Dreier ein und hielt sein Team damit weiter auf Abstand. Die Panthers aus Böblingen fanden ab dem zweiten Viertel jedoch besser ins Spiel und kamen ihrerseits durch einige schnelle Abschlüsse zu Punkten. Die Offense der Remsecker geriet ins Stocken, sodass man zur Halbzeit nur noch mit 40:46 vorne lag.

Nach dem Seitenwechsel übernahm man wieder das Spielgeschehen und konnte sich Punkt um Punkt absetzen. Immer wieder fand man den freien Mitspieler und konnte wichtige Körbe erzielen. Auch in der Verteidigung arbeitete man als Team, sodass man vor dem letzten Abschnitt mit 56:71 weiter auf der Siegerstraße war. Als Luca Wagner dann frühzeitig mit einer Verletzung ausschied witterten die Gastgeber ihre Chance. Der Druck in der Verteidigung wurde merklich größer und man hatte immer mehr Probleme im Ballvortrag. Mit einem 10:0 Lauf spielten sich die Böblinger in einen Rausch und kamen nochmals bedrohlich nah ran. Die Spieler der BG gingen teilweise schon auf dem Zahnfleisch, behielten jedoch die Nerven und mobilisierten die letzten Kraftreserven. Am Ende konnte man die Pressverteidigung der Hausherren zweimal ausspielen und Philipp Bauer schlug mit einem krachenden Dunking die Vorentscheidung durch den Ring. Am Ende gewann man mit 84:95.

Es spielten: Luca Wagner, Linus Lang, Kristoffer Kantschar, Tobias Aberle, Bastian Schray, Hannes Pfisterer und Philipp Bauer

 

Landesliga Herren

TSV Ingelfingen vs. BG Remseck 81:78 (36:41)

Eine denkbar knappe Auswärtsniederlage muss die zweite Mannschaft der BG einstecken. Stark ersatzgeschwächt reiste man nur mit 7 Spielern an, dennoch hatte man die Chance auf einen Sieg.

Zu Beginn spielte man gut mit und kam immer wieder zu einfachen Körben aus dem Schnellangriff. Die Gastgeber kamen v.a. durch ihre großen und körperlichen starken Spieler zu Punkten. Während das erste Viertel mit 23:18 an die Hausherren ging, konnte man sich die Führung im zweiten Vierte erobern. Immer wieder fand man durch Zug zum Korb den freien Mitspieler an der Dreierlinie und dieser netzte ein. Benni Simon zauberte zur Halbzeitsirene einen Wurf von hinter der Mittellinie in den Korb und brachte sein Team damit zur Halbzeit mit 36:41 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel versuchte man weiterhin schnell zu spielen, was auch gelang. Immer wieder war man im Fastbreak erfolgreich und zog auf 53:64 vor dem letzten Abschnitt davon.

Im letzten Viertel wurden die Beine immer schwerer und der TSV übernahm das Kommando. Die Gastgeber spielten die Verteidigung der BGler das ein oder andere mal perfekt aus und konnten nicht nur verkürzen, sondern sich auch die Führung zurück erobern. Selbst versuchte man nochmals alle Kraftreserven zu mobilisieren, jedoch konnte man das Spiel nicht mehr drehen und musste sich am Ende nach einer starken kämpferischen Leistung mit 81:78 geschlagen geben.

Es spielten: Alexander Richard, Tim Viko, Enrico Vecchiattini, Benjamin Simon, Frederik Mörbe, Fabian Mühlenkamp und David März

 

Herren Kreisliga

Mamo Baskets Freiberg vs. BG Remseck 68:45 (28:25)

Am Samstag reisten 6 ½ noch oder teilweise wieder gesunde Spieler zum Revierderby nach Freiberg. Nach dem knappen Hinspiel, das in die Verlängerung ging, wurde das Spiel von den Mamo Baskets mit Spannung und Ehrfurcht erwartet. Die ersten beiden Viertel hielten die Remswagger gut mit, danach zog der Tabellenführer und ungeschlagene Gastgeber mit 12 Punkten davon. Auch das letzte Viertel ging deutlich an die Freiberger. Unser Topscorer Sebastian „Rotkäppchen“ Wägner kam auf starke 18 Punkte. Ein kleiner Trost war, dass jeder Top-Athlet der Remsecker punkten konnte. Wehmütig verabschieden wir uns von Patrick Huber, der die BG Remseck nach 15 Jahren Mitgliedschaft für sein Studium verlässt.

Wir wünschen den Freibergern viel Erfolg in der Kreisliga A und eine schöne Meisterfeier. Einladungen werden dankend angenommen.

Es spielten: Sebastian Wägner (18/2 Dreier), Christoph Müller (7/1), Patrick Huber (5), Hannes Stadler (5), Florian Glock (4), Florian Janke (4), Konrad Kling (2).

Herren Oberliga Württemberg

BG Remseck vs. TV Nellingen 77:71 (34:25)

Dank einer starken Mannschaftsleistung sichert sich die BG Remseck den nächsten Sieg in der Oberliga. Zu Beginn brauchte der BG Motor einige Zeit um auf Touren zu kommen. Man zeigte sich etwas zu nachlässig in der Verteidigung und war im Angriff nicht konsequent genug, sodass die Gäste früh die Führung übernahmen. Die Trefferquote war auf beiden Seiten mäßig, dennoch lag man nach den ersten 10 Minuten mit 15:18 in Rückstand. Den ersten Run im Spiel erzielte man im zweiten Viertel, als man das ein oder andere mal durch eine starke Defense in den Schnellangriff gehen konnte und dort erfolgreich abschloss. Mit 34:25 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zog man weiter davon, ehe die Nellinger ihrerseits mit einem Lauf konterten und den Rückstand verkürzen konnten. Es entwickelte sich immer mehr ein sehr umkämpftes Spiel, bei dem man weiterhin die Führung behielt – entschieden war aber noch lange nichts. Mit 62:51 ging es in den letzten Abschnitt. Auch im letzten Viertel konnte man die Führung erneut durch viele einfache Punkte im Fastbreak ausbauen nur um dann wieder nachzulassen. Mit einigen erfolgreichen Dreipunktewürfen kamen die Gäste nochmals bedrohlich nah ran und verkürzten auf 5 Punkte kurz vor Schluss. Am Ende behielt man aber die Nerven und konnten so einen verdienten 77:71 Heimsieg feiern.

Es spielten: Luca Wagner, Linus Lang, Kristoffer Kantschar, Bastian Schray, Tobias Aberle, Hannes Pfisterer, Philipp Bauer und Fabian Feil

 

Herren Landesliga

BG Remseck 2 : TSG Heilbronn 73:62 (38:34)

Der zweiten Mannschaft gelingt ein sensationeller Sieg gegen Heilbronn.

Die Vorzeichen standen nicht gut für die zweite Remsecker Mannschaft. Mit nur sieben Spielern trat man gegen den Tabellenzweiten aus Heilbronn an, der auch gut ins Spiel fand. Aber auch die Remsecker hatten sich einiges vorgenommen. In der Offensive kam man zu schönen Punkten, doch die Defensive bereitete Kopfschmerzen, da man den Aufbauspieler der Gäste zunächst nicht in den Griff bekam.  Das erste Viertel endete 18:22 für Heilbronn. Auch zu Beginn des zweiten Viertels waren die Gäste besser im Spiel. Nach einer Auszeit der BG ging aber ein deutlicher Ruck durch die Mannschaft und man konnte sich Punkt für Punkt herankämpfen und sogar mit einer Führung in die Halbzeit gehen (38:34).

Das dritte Viertel gehörte wieder den Gästen. Die freien Würfe fielen nicht mehr und auch in der Verteidigung fing man sich zu viele einfache Punkte. Man hatte das Gefühl, dass die Kraft nachließ und das Spiel sich zu Gunsten Heilbronns drehte. Ins Schlussviertel ging man dann auch mit 49:53. In der Viertelpause appellierte der Coach nochmals daran mit Selbstvertrauen zu spielen, offene Würfe zu nehmen und hart zu verteidigen. Die Mannschaft setzte dies perfekt um. Jeder einzelne Spieler wuchs nochmal über sich hinaus und kämpfte um jeden Ball. Die Verteidigung wurde umgestellt und Heilbronn fand keine Antwort darauf. Die Remsecker Offensive „klickte“ dafür. Die offenen Würfe wurden getroffen und man fand eine sehr gute Mischung aus Würfen aus der Distanz und am Brett. Am Ende verdient, gewann die zweite Mannschaft ihr zweites Spiel in Folge.

„Ich bin extrem stolz auf die sieben Jungs, die heute wirklich alles auf dem Spielfeld gelassen haben. Wir hatten einen Gameplan und den haben wir super umgesetzt. Alle waren positiv und wenn wir spielen wie heute, sind wir schwer zu schlagen.“ So Coach T. Steffan nach dem Spiel.

Für Remseck spielten: El Khatib, J (14/3); Vico, T (16/2);  Vecchiattini¸E; Mühlenkamp, F (12); Simon, B; Mikait, J (31/1); März, D

 

U16 Landesliga

BG Remseck vs. TG Nürtingen 110:22 (63:10)

Tabellenschlusslicht überrollt

Die zweiwöchige Spielpause hat man unseren u16 Jungs am Samstag nicht angemerkt. Die Gäste aus Nürtingen, in dieser Saison noch ohne Sieg, wurden von Beginn an in ihre Schranken verwiesen.

Bereits nach dem 1. Viertel führte die BG mit 22:4 und der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut. Zum Pausentee war schon längst klar, wer dieses Spiel für sich entscheiden würde (63:10).

Erfreulich war aber nicht nur das Ergebnis, sondern die Tatsache, dass die BG durch tolle Spielzüge zu ihren Punkten fand. Sowohl das Passspiel, als auch das Entscheidungs- und Defensivverhalten und das Rebounding passte diesen Samstag und man ließ Nürtingen nicht mal ein kleines bisschen Luft zum Durchschnaufen.

So wurde das einseitige Spiel mit einem 100ten Punkt von Tobi gekrönt und lässt selbstbewusst in das nächste Spiel gehen, wenn der Tabellenzweite in zwei Wochen zu Gast bei der BG ist.

Es spielten: Benedikt Schäffer, Elias Mugler, Tobias Gollnisch, Marcel Schüle, David Tokic und Arijan Warraich.

 

U14 Bezirksliga

BG Remseck vs. SG Weinstadt 81:23 (30:15)
Einen verdienten Sieg kann die u14 der BG Remseck einfahren. Nachdem in den letzten Spielen immer die Anfangsphase des Spiels verschlafen wurde, hatte man sich vorgenommen, in diesem Spiel von Beginn an konzentriert zu agieren. Dies wurde jedoch leider nicht direkt umgesetzt, beide Mannschaften wirkten schläfrig und unkonzentriert. Erst im zweiten Viertel wurde dies auf Seiten der Remsecker besser. Endlich konnte man den Gegner zu schlechten Würfen und Ballverlusten zwingen, was einige einfache Punkte für das Heimteam zur Folge hatte. Zur Halbzeit lag man mit 30:15 in Führung.
In der zweiten Halbzeit konnte man die Führung zunächst ausbauen. Nachdem der Aufbauspieler der Gäste bereits Mitte des 3. Viertels ausgefoult war, hatten diese große Probleme im Spielaufbau, welche von der BG eiskalt ausgenutzt wurden. Ein viertelübergreifender 36:0-Lauf brachte die endgültige Entscheidung im Spiel und schließlich einen verdienten Sieg für die u14. Diese steht nach diesem Sieg weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz und möchte diesen im nächsten Heimspiel in zwei Wochen verteidigen.

Es spielten: Fabian Gollnisch, Clemens Rebmann, Mateo Tokic, Jesper Monson, Enes Dalar, Samuel Mpongili Bossu und Constantin Weiss

 

U12 Kreisliga

BG Remseck vs. TSV Malmsheim 63:36 (26:18)

Am Samstag Mittag begrüßte unsere U12 den TSV Malmsheim in Remseck. Von der ersten Sekunde an gaben beide Mannschaften richtig Gas und waren mit viel Einsatz bei der Sache. Ab der zweiten Halbzeit konnten sich die BGler allmählich absetzen – durch viele erfolgreiche Schnellangriffe konnte die Führung immer weiter ausgebaut werden. Auch im letzten Abschnitt zeigten die Kids tollen Teambasketball, sodass man am Ende einen verdienten 63:36 Sieg feiern konnte.
Es Spielte: Lennox Müller, David Haus, Ron Hepperle, Lina Sporys, Leni Rothenstein, Henri Frenzer, Clemens Rebmann , Felix Offterdinger, Joel Fazlijaj, Leo Wentz

Herren Oberliga Württemberg

SV Tübingen vs. BG Remseck 91:82 (58:41)

Mächtig unter die Räder kam die erste Mannschaft der BG im Auswärtsspiel bei den Tigers aus Tübingen. Beide Mannschaften konnten ersatzgeschwächt nur mit 7 Spielern antreten. Nachdem das erste Viertel recht ausgeglichen mit 24:22 an die Hausherren ging, übernahmen die Gastgeber ab dem zweiten Viertel das Spiel. Die junge Mannschaft aus Tübingen spielte völlig frei auf und versenke einen Dreier nach dem anderen im Korb. Verteidigt wurde auf Seiten der BG aus unerklärlichen Gründen nicht, sodass man zur Halbzeit bereits mit 58:41 in Rückstand lag.

Auch nach der Halbzeit fing man sich weiterhin Dreier um Dreier – eine peinliche Niederlage kündigte sich an, als man vor dem letzten Viertel mit 84:59 in Rückstand lag.

Erst im letzten Viertel und damit viel zu spät ging ein Ruck durch die sieben BGler – Punkt um Punkt holte man auf und spielte endlich auch Verteidigung. Am Ende war aber nicht mehr drin als Ergebniskosmetik, sodass man schlussendlich mit 91:82 das Nachsehen hatte.

Es spielten: Luca Wagner, Patrick Scherer, Bastian Schray, Kristoffer Kantschar, Tobias Aberle, Hannes Pfisterer und Philipp Bauer

 

Herren Landesliga

BG Tamm/Bietigheim : BG Remseck 2 70:72 (49:29)

Ein super drittes Viertel rettet den Remseckern den Sieg in einem komplett verrückten Spiel.

Tamm/Bietigheim kam sehr gut ins Spiel und hatte früh eine sehr gute Wurfquote. Die zweite Mannschaft lief früh einem 10 Punkte Vorsprung der Gastgeber hinterher. Mitte des ersten Viertels ging dann ein Dreierregen auf die Remsecker nieder. Mit 5 Dreiern in 3 Minuten und ohne Remsecker Korb ging es mit 34:15 in das zweite Viertel. Auch zu Beginn des zweiten Viertels waren die Bietigheimer präsenter und dominierten das Spiel. Die BGler lagen zwischendurch mit 27 Punkten zurück. Bis zur Halbzeit konnte man noch auf 29:49 verkürzen. Nach dem Seitenwechsel veränderte man die Verteidigung und kam deutlich aggressiver aus der Pause. Punkt für Punkt kämpfte man sich immer näher ran. In der Offensive konnte man besser zum Korb ziehen und fand dann den freien Mann. Die Remsecker machten es Tamm/Bietigheim extrem schwierig zu Punkten. So schaffte man es, keinen Punkt aus dem Feld zu zulassen, die einzigen 3 Punkte konnten sich die Gastgeber an der Freiwurflinie erkämpfen. Mit sage und schreibe 29:3 gewann man das dritte Viertel (52:58). Anfang des vierten Viertels stellten sich die Bietigheimer besser auf die Verteidigung ein und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Führung schmilzte zwischenzeitlich auf einen Punkt, doch Remseck hatte immer eine Antwort parat. Am Ende führten die Remsecker mit 2 Punkten und hatten Ballbesitz. Man machte es nochmal spannend, da man den Ball verlor und den Gastgebern so die Chance auf eine Verlängerung gab. Zum Glück konnte der letzte Wurf der Bietigheimer nicht verwandelt werden und man ging als Sieger vom Parkett.

Für Remseck spielten: El Khatib, J; Alexander, R; Steffan, T; Mühlenkamp, F; Tabler, D; Gavrielides, N; Plöger, J; Mikait, J; März, D

 

Herren Kreisliga B

Crailsheim Merlins vs. BG Remseck 51:46 (25:26)
Am heiligen Sonndich Abend machte sich die Dridde auf zum Quidditch Turnier in der Hohenlohe. Im Hexenkessel der Crailsheimer Magier musste man sich knapp mit fünf Punkten geschlagen geben. Nach einem guten Start konnten die Remsecker mit einer Besenlänge Vorsprung in die Pause gehen. Die Merlins belegten die Gäste in der zweiten Hälfte mit einem Verwirrungszauber und die ersten Punkte der zweiten Halbzeit fielen erst nach 7 langen Minuten. Diese Schwächephase konnten die Remswagger Muggel leider nicht aufholen und den spielentscheidenden goldenen Schnatz fingen am Ende die Gastgeber. Über ein Viertel der Punkte machte der Sucher und Topscorer Simon "unicorn" Napierala mit 13 Zählern. Gefolgt von Hüter Adrian "Wühlbüffel" Seck (7), Jäger Peter "Pistol" Classen und Treiber Florian "Folgl" Glock (6). Das Team der Remsecker war wieder stark bei der Verteidigung mit den Klatschern, allerdings wollte der Quaffel im Angriff nicht in einem der drei Ringe landen. In zwei Wochen fährt der Hogwarts Express nach Freiberg.

Es spielten: Hannes Stadler (3), Heiko Luger, Simon Napierala (13), Florian Glock (6), Florian Janke (5), Peter Classen (6), Adrian Seck (7), Konrad Kling (2), Georgios Raptis (4).

 

U14 Bezirksliga

TG Nürtingen vs. BG Remseck 38:84 (18:40)

Die Mannschaft der Trainer Bastian Schray und Christoffer Mörbe konnte am Samstag einen ungefährdeten Auswärtserfolg bei der TG Nürtingen einfahren. Lediglich im ersten Viertel tat man sich etwas schwer. Zu träge und unkonzentriert startete man in das Spiel und ließ einige gute Chancen liegen. So lautete das Ergebnis am Ende des ersten Viertels „nur“ 14:6 aus Sicht der Remsecker. Ab dem zweiten Viertel konnte man dann eine Schippe drauf packen und spielte endlich so wie die Trainer sich das vorgestellt haben: Gute Defense, viele Fastbreaks und gutes Teamplay.

Bereits zur Halbzeit führte man deutlich mit 40:18. Trainer Christoffer Mörbe ermahnte die Spieler in der Halbzeit konzentriert zu bleiben und intensiv weiter zu spielen. Das taten die Jungs dann auch mit Bravour. Im dritten Viertel konnte man starke 32 Punkte erzielen und sich vorentscheidend auf 72:28 vor dem letzten Viertel absetzen. Das letzte Viertel plätscherte dann etwas vor sich hin, so dass man am Ende einen ungefährdeten 84:38 Sieg feiern konnte.

„Nach so einem Ergebnis etwas zu kritisieren ist Jammern auf hohem Niveau. Aber wir sind nicht gut ins Spiel gestartet, da hat uns etwas die Spannung und Konzentration gefehlt. Ab dem zweiten Viertel haben wir aber eine sehr gute Leistung gezeigt und uns eine hohe Führung erarbeiten können. Hier und da machen wir noch zu viele individuelle Fehler, die es mittelfristig abzustellen gilt, aber dafür trainieren wir ja und da die Jungs immer motiviert bei der Sache sind, werden wir mit der Zeit auch diese Dinge abstellen können.“  Freute sich Christoffer nach einem für ihn entspannten Nachmittag.

Herren Oberliga Württemberg

BG Remseck vs. TV Derendingen 80:69 (45:40)

Durch eine sehr starke Mannschaftsleistung konnte die erste Mannschaft der BG am letzten Wochenende gegen den Tabellenzweiten, TV Derendingen, einen Sieg einfahren.

Das Team fand sehr gut ins Spiel und konnte sich rasch absetzen. Immer wieder fand man den freien Mitspieler und war vor allem in den ersten 10 Minuten sehr treffsicher von der Dreierlinie. So ging das erste Viertel mit 28:14 an die Hausherren.

Eine Schrecksekunde ereignete sich Mitte des ersten Viertels, als Aufbauspieler Luca Wagner mit einer starken Prellung verletzungsbedingt raus musste und nicht mehr eingesetzt werden konnte. So musste man neben Joshau Denninger und Fabian Feil nun auch auf Luca Wagner verzichten und spielte das Spiel mit nur 7 Spielern zu Ende.

Die Academics zogen im zweiten Viertel das Tempo merklich an und stellten in der Verteidigung auf Zonenverteidigung um. Die starke Trefferquote aus Viertel eins konnte man nicht fortsetzen und so musste man sich die Punkte deutlich schwerer erarbeiten. Die Gäste fanden auch im Angriff besser ins Spiel, sodass diese bis zur Halbzeit auf 45:40 verkürzen konnten.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein spannendes und intensives Spiel, jedoch konnte man die Führung weiterhin behaupten und ließ sich auch durch einige Ballverluste nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer 64:53 Führung ging es in den Schlussabschnitt.
Angetrieben von den zahlreichen Fans mobilisierte die Mannschaft die letzten Kraftreserven und erneut behielt man die Nerven, als der Gegner nochmals auf 6 Punkte verkürzen konnte. Man konterte selbst mit einem wichtigen Run und ging 3 Minuten vor Schluss mit 14 Punkten in Führung. Diese Führung ließ man sich nicht mehr nehmen und konnte so am Ende einen verdienten 80:69 Sieg feiern.

Die Mannschaft bedankt sich ganz herzlich bei den zahlreichen Zuschauern für die tolle Stimmung!
Es spielten: Luca Wagner, Patrick Scherer, Linus Lang, Kristoffer Kantschar, Bastian Schray, Tobias Aberle, Hannes Pfisterer und Philipp Bauer

 

Herren Kreisliga

BG Remseck 3 vs. TSV Ingelfingen 57:67 (26:42)

Am Samstag fand um 15 Uhr das letzte Heimspiel der Saison für die Dritte Mannschaft statt. 9 motivierte Remswagger wollten die Bilanz vom Hinspiel, das knapp mit 6 Punkten verloren ging, ausgleichen. Nach einem holprigen Start ließen die Gastgeber im ersten Viertel gleich 24 Punkte zu. Dazu kam dann noch eine Ladehemmung im 2. Viertel mit unglaublichen 7 Punkten in 10 Minuten für Remseck. Zur Halbzeit kamen die Ingelfinger schon auf 42 Zähler. Normalerweise lassen die Defense-Bestien der „Dridden“ so viele Punkte im ganzen Spiel zu. Nach der Halbzeit konnte die Mannschaft zur alten Form zurückfinden und konnte die letzten beiden Viertel für sich entscheiden. Leider konnte man den schlechten Start nicht ganz aufholen und musste sich mit 10 Punkten geschlagen geben. Ingelfingen hatte eine super Trefferquote und netzte 8 Dreier ein. Topscorer George „Feta“ Raptis (23/1) und Andi „The Table“ Tabler (13/1) konnten auch einen Dreipunktewurf versenken, Adrian „Wühlbüffel“ Seck erzielte 8 Punkte unter dem Korb. Die Dritte Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Heimfans und bestreitet die letzten Partien auswärts. Derzeit belegt die Mannschaft den 5. Platz der Tabelle, muss aber noch zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Freiberg und zu den Verfolgern. Das Ziel, als dritte Mannschaft den dritten Platz der Tabelle zu belegen rückt in weite Ferne.

Es spielten: Georgios Raptis (23), Andreas Tabler (13), Adrian Seck (8), Johannes Stümpfle (5), Peter Classen (4), Sebastian Wägner (3), Konrad Kling (1), Hannes Stadler, Florian Janke.

 

U14 Bezirksliga

TSV Kupferzell vs. BG Remseck 64:54 (33:13)
Am Sonntagvormittag trat die u14 der BG Remseck beim Tabellenführer in Kupferzell an. Man hatte sich vorgenommen den Schwung aus den letzten Spielen mitzunehmen und von Anfang an gut dagegenzuhalten. Der Beginn des Spiels verlief jedoch anders als geplant. Geprägt von Unkonzentriertheiten im Angriff und einer schlechten Verteidigung konnten die Gastgeber früh davonziehen und das erste Viertel mit 19:7 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel hatte man viel zu wenig Intensität im Spiel, im Angriff gelang kaum etwas und auch die freien Würfe wollten nicht reingehen. So baute Kupferzell die Führung zu einem 33:13 Halbzeitstand weiter aus.

Für die zweite Halbzeit galt es, die erste Halbzeit auszublenden und mehr Intensität und Einsatzbereitschaft zu zeigen. Dies wurde direkt optimal umgesetzt, Remseck war nun viel aggressiver und konzentrierter bei der Sache und setzte die Hausherren unter Druck. Nach dem dritten Viertel hatte man fünf Punkte aufgeholt und noch zehn Spielminuten Zeit um noch einmal ranzukommen. Im letzten Viertel setzte man alles daran, den Rückstand noch aufzuholen. Drei Minuten vor dem Ende war man sogar noch einmal auf 8 Punkte herangekommen, schaffte es letztendlich aber nicht, den Rückstand noch weiter zu minimieren. So musste man am Ende eine Niederlage mit 10 Punkten hinnehmen, die durch eine etwas bessere und konzentriertere erste Halbzeit durchaus hätte verhindert werden können.

Es spielten: Henri Frenzer, Fabian Gollnisch, Clemens Rebmann, Mateo Tokic, Jesper Monson, Tom Geisert, Enes Dalar, Samuel Mpongili Bossu und Constantin Weiss