bg header

Regionalliga Baden-Württemberg

VfL Kirchheim/Teck vs. BG Remseck 69:61 (33:30)

Im Auswärtsspiel am Sonntag Nachmittag musste man nach starkem Beginn am Ende eine 69:61 Niederlage einstecken. Der Aufwärtstrend in der Verteidigung war erneut sichtbar, jedoch konnte man in den entscheidenden Momenten im Angriff nicht überzeugen.

Man startete gut ins Spiel und konnte die ersten Würfe direkt einnetzen. Somit ging man schnell in Führung und tankte Selbstvertrauen. Die Gastgeber stellten direkten auf eine aggressive Pressverteidigung um und die BG hatte damit sichtlich Probleme. Immer wieder leistete man sich unnötige Ballverluste – dennoch ging man mit 18:19 ins zweite Viertel.

Der Angriff geriet immer mehr ins Stocken und die Heimmannschaft verwandelte nun hochprozentiger. Man musste die Führung abgeben, blieb jedoch weiter in Schlagdistanz. 33:30 zur Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte man weiterhin Probleme im Ballvortrag und Spielaufbau gegen die Pressverteidigung der Kirchheimer. Durch einen gut aufgelegten Julian Danso konnte man aber weiterhin Anschluss halten und ging beim Stand von 55:50 ins letzte Viertel.

Hier sah es zunächst gut für die BGler aus, als man das ein oder andere Mal zu einfachen Punkten kam. Das Heimteam konnte die Führung durch einen schön rausgespielten Drei-Punkte-Wurf aber nochmals ausbauen, sodass den Remseckern so langsam die Zeit davonlief. Man verkürzte nochmals auf 5 Punkte, konnte dann aber nicht erfolgreich abschließen, während der VfL den Sack zu machte und am Ende als verdienter Sieger vom Feld geht.

Kommenden Samstag ist mit der TSG Reutlingen ein Tabellennachbar zu Gast in der Sporthalle Regental. Wenn man noch eine Chance auf die Relegation oder den Klassenerhalt haben möchte, so braucht man unbedingt einen Sieg. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen! Spielbeginn ist 19:30 Uhr.

Es spielten: Markus Gekeler (7), Simion Habtemichael (4), Kristoffer Kantschar (11/2 Dreier), Linus Lang (13), Yannis Fürst, Fabian Feil (6/1), Philipp Bauer (2) und Julian Danso (18/1)

Regionalliga Baden-Württemberg

TuS Urspringschule vs. BG Remseck 85:65 (50:32)

Die nächste Auswärtsniederlage muss die erste Mannschaft der BG einstecken. Zu Gast war man bei der jungen Mannschaft der Urspringschule.

Beide Mannschaften mussten dezimiert in die Partie gehen, zu Beginn merkte man im Tempo aber nichts davon. Beide Teams waren vor allem im Fastbreak erfolgreich und konnten sich viele Punkte aus dem Schnellangriff sichern. Das war auch das größte Problem der BG in der ersten Halbzeit – zu oft konnte man vorne nicht erfolgreich abschließen und kassierte prompt einen Gegenkorb. Man machte es den Gastgebern zu einfach und somit ging man mit 50:32 in die zweite Halbzeit.

In Halbzeit zwei begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Zwar konnte man den Rückstand nicht ernsthaft verringern, jedoch präsentierte man sich mit einer guten Einstellung und viel Kampfgeist. Jedoch wurde jeder kleine Run durch die Hausherren gekontert und die Hoffnungen auf eine Aufholjagd zunichte gemacht. Am Ende musste man sich mit 85:65 geschlagen geben.

Es spielten: Linus Lang, Markus Gekeler, Kristoffer Kantschar, Lukas Schäfer, Bastian Schray, Julian Danso und Philipp Bauer

 

Oberliga Württemberg

SV Tübingen vs. BG Remseck 96:88 (53:39)

Die zweite Mannschaft der BG Remseck kassiert in der Oberliga Württemberg eine Auswärtsniederlage in Tübingen.

Gegen die junge Mannschaft aus Tübingen wollte man eigentlich von Beginn an mit viel Tempo und Aggressivität zu Werke gehen. Jedoch präsentierte man sich in der ersten Halbzeit nicht konzentriert genug und auch in der Verteidigung fehlte der nötige Biss. Somit musste man die Gastgeber Punkt um Punkt davonziehen lassen um mit 53:39 in die Halbzeitpause zu gehen.

In der zweiten Halbzeit konnte man sich in der Verteidigung deutlich steigern und kam so auch im Angriff zu einigen einfachen Punkten. Das gab dem Team Selbstvertrauen, sodass man einen Run starten konnte und den Rückstand verringern konnte.

Im letzten Viertel war man weiter in Schlagdistanz, jedoch behielten die Hausherren die Nerven und konnten sich am Ende einen verdienten 96:88 Erfolg sichern. Damit musste die BG mit der erneuten Erkenntnis, dass 20 gute Minuten in der Oberliga nicht reichen, die Heimreise antreten.

Es spielten: Johannes Mörbe, Hannes Pfisterer, Luca Wagner, Bastian Schray, Semin Podbicanin, Stefan Krahl, Jochen Mikait und David März

 

U12 Bezirksliga:
BSG Aalen vs. BG Remseck 53:55 (32:26)

Am frühen Sonntagmorgen trat die u12 der BG Remseck mit nur sechs Spielern in Aalen an. Der Beginn des Spiels gestaltete sich für beide Teams schwierig, keines der beiden Teams fand sein Glück im Abschluss. So dauerte es bis zur dritten Spielminute, bis Aalen die ersten Punkte des Spiels erzielen konnte. Die BSG fand nun besser ins Spiel, bei den Remseckern dagegen hakte es noch ein wenig im Offensivspiel. Auch in der Defensive zeigten sich die jungen BGler nicht von ihrer besten Seite, so fanden die Aalener immer wieder den einfachen Weg zum Korb und konnten mit einem 13:0-Lauf das erste Viertel beenden. (21:6)

Nach der Viertelpause schien das Team wie ausgewechselt, es gelang nun endlich mehr Druck auf die Gegenspieler auszuüben und keine einfachen Punkte mehr zuzulassen. Die gute Defense spiegelte sich dann auch im Angriff wider. Das Zusammenspiel in der Offensive gelang immer besser, ein ums andere Mal fand man den freien Mitspieler, welcher dann einen guten Wurf hatte oder zum Korb ziehen konnte. Mit einem 2:16-Lauf verkürzte man schlagartig die Führung der Aalener und konnte sogar eine Minute vor der Halbzeit auf 26:26 ausgleichen. Erst in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit schaffte es die BSG wieder etwas davonzuziehen. Zur Halbzeit lagen die Remsecker mit 32:26 zurück. Alle spürten, dass ein Sieg möglich war, Voraussetzung dafür war eine gute Defensivleistung. In der zweiten Halbzeit galt es, genauso weiter zu machen, wie man im zweiten Viertel aufgehört hat.

Und genau das gelang den BGlern sehr gut. Immer seltener hatte Aalen einen guten Abschluss gefunden und auch der Rebound war nun fast immer in den Händen der Remsecker. Zu Beginn des letzten Viertels lief es für die Gastmannschaft – man startete mit zwei erfolgreichen Abschlüssen und konnte somit erstmals im Spiel in Führung gehen. Mit zwei erfolgreichen Dreiern in Folge konnte die Führung zunächst sogar auf sieben Punkte ausgebaut werden. Gegen Ende des Spiels hatte man dann jedoch kein Glück mehr im Abschluss und Aalen schaffte es zwei Minuten vor Schluss bis auf einen Punkt heranzukommen. In der vorletzten Spielminute war es dann Henri Frenzer, der mit einem Dreier die Führung dann wieder auf vier Punkte ausbauen konnte. Aalen konnte kurz vor Schluss noch einmal verkürzen und hatte drei Sekunden vor Ende des Spiels sogar noch einmal die Chance das Spiel zu drehen, letztendlich schafften es die jungen Remsecker jedoch, das erste Spiel in der Hauptrunde zu gewinnen. Das ganze Team kann stolz auf sich sein, denn zu keinem Zeitpunkt des Spiels - egal wie hoch man zurücklag - gab man auf und kämpfte bis zum Schluss, was schließlich mit dem Sieg belohnt wurde. Jeder einzelne konnte seinen Teil zum Sieg beitragen, was die beiden Trainer Bastian Schray und Heiko Luger besonders freute.

Es spielten: Helen Looser, Sophie Baur, Marc Stumpf (10 Punkte), Henri Frenzer (17 Punkte), Mika Ahmann (16 Punkte) und Mateo Tokic (12 Punkte),

Regionalliga Baden-Württemberg

BG Remseck vs. BB Ulm 75:63 (46:34)

Einen ganz wichtigen Heimsieg feiert die erste Mannschaft der BG am letzten Samstag. Im Heimspiel gegen den Bundesliga Nachwuchs aus Ulm konnte man sich dank einer starkes ersten Halbzeit und eines erfolgreichen Endspurts mit 75:63 durchsetzen.

Nach zuletzt schwachen Leistungen zeigte das Team eine Reaktion und startete hellwach in die Partie gegen Ulm. Von Beginn an präsentierte man sich v.a. in der Verteidigung stark und kam dadurch zu einige einfachen Punkten. Mit 25:19 ging das erste Viertel an die BG.

Auch in den zweiten zehn Minuten verteidigte man weiterhin konsequent und ließ nur wenig einfache Punkte zu. Die junge Gastmannschaft hielt mit einigen Drei-Punkte-Würfe dagegen, dennoch konnte man nach einer sehr starken ersten Halbzeit mit 46:34 in Führung gehen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte auch Ulm merklich den Druck in der Defense, sodass man sich einige unnötige Ballverluste leistete. Punkt um Punkt kamen schmolz der Vorsprung dahin, sodass man sich trotz großen Kampf nur noch mit 57:55 in Front sah vor dem letzten Viertel.

Im letzten Spielviertel ging es zuerst hin- und her – man lag zwar weiterhin in Führung, konnte die Gäste aber nicht abschütteln. Dann fasste Lukas Schäfer sich ein Herz und bescherte der BG drei erfolgreiche Würfe in kürzester Zeit – zwei davon jenseits der Dreierlinie – und brachte seine Mannschaft so auf die Siegerstraße. Im letzten Viertel ließ man nur 8 Punkte zu und konnte sich damit einen verdienten 75:63 Sieg erarbeiten.

Das gewonnene Selbstvertrauen möchte man mit in die nächsten Spiele nehmen und dort vor allem in der Verteidigung wieder einen guten Job machen.

Es spielten: Markus Gekeler (16/1 Dreier), Lukas Schäfer (9/2), Linus Lang (11), Florian von Stackelberg, Kristoffer Kantschar (6), Simion Habtemichael, Matthias Müller (9), Julian Danso (12) und Philipp Bauer (12)

 

Oberliga Württemberg

BG Remseck vs. BB Ulm 63:73 (30:45)

Nach starker Leistung muss die zweite Mannschaft eine Niederlage gegen die junge Mannschaft aus Ulm einstecken.

Obwohl man krankheitsbedingt nur auf 7 Spieler zurückgreifen konnte, legte man in der Verteidigung intensiv los und konnte die junge Ulmer Mannschaft immer wieder vor Probleme stellen. Diese fanden aber schnell ihren Rhythmus von jenseits der Dreierlinie und netzten immer wieder erfolgreich ein. Damit ging das erste Viertel mit 15:22 an die Gäste.

Auch im zweiten Viertel sah es zunächst gut aus, ehe die Big Men der Gäste viele Offensivrebounds sammelten und diese immer wieder verwerten konnten.

Zur Halbzeit lag man mit 30:45 in Rückstand.

Nach dem Pausentee lief es endlich wieder besser und man konnte einige Punkte gutmachen. Vor allem im Zusammenspiel zeigte man an diesem Tag eine starke Leistung. Mit 47:57 lag man aber weiterhin zweistellig zurück.

Auch im letzten Viertel spielte man gut mit und konnte sogar bis auf 4 Punkte verkürzen, ehe die Gäste zum finalen Schlag ausholten. Den Remseckern ging langsam die Puste aus, während die jungen Wilden aus Ulm nochmals eine Schippe drauflegen konnten – bei einem 12 Mann-Kader natürlich eine Selbstverständlichkeit.

Somit musste man die Gäste wieder davonziehen lassen und am Ende eine 63:73 Niederlage einstecken. Dennoch war Coach Fugel zufrieden nach dem Spiel, schließlich ging man im Hinspiel noch deutlich unter.

Es spielten: Luca Wagner (8), Johannes Mörbe (5/1 Dreier), Hannes Pfisterer (18/1), Stefan Krahl (2), Bastian Schray (4), Semin Podbicanin (3/1) und Jochen Mikait (23/1)

 

U18 Kreisliga

CSV Stuttgart vs. BG Remseck 57:79 (31:35)

Am Sonntag Nachmittag war die u18 der BG zu Gast beim CSV Stuttgart. Man fand sehr gut ins Spiel und erzielte von Beginn an schnelle und einfache Punkte. Dabei schaffte man es den Gastgeber im ersten Viertel bei nur 4 Punkten zu halten.

Im zweiten Viertel ließ die BG sehr viele einfache Punkte am Brett liegen und wurde offensiv als auch defensiv nachlässiger, sodass der CSV es schaffte auf 4 Punkte heranzukommen.

Halbzeitstand: 31 : 35.

Nach einer sehr unzufriedenen Halbzeitansprache des Coaches schaffte man es deutlich konzentrierter in die zweite Hälfte zu gehen und konnte durch gute Reboundarbeit, als auch eine gute Helpside-Verteidigung die Führung ausbauen. Immer wieder fand man den freien Mitspieler oder den Weg zum Korb, sodass man am Ende einen verdienten 57:79 Auswärtserfolg feiern konnte.

 

U16 Landesliga

BG Remseck vs. BG Tamm-Bietigheim 62:80 (25:31)

Weiterhin sieglos, aber mit erhobenen Hauptes ging unsere u16 letzten Samstag vom Spielfeld. Mitunter hat man den Beginn der Partie komplett verschlafen und war in allen Belangen mindestens 2 Schritte zu langsam, sowohl im Kopf als auch mit den Beinen. Obwohl man bis zur Halbzeit das Spiel einigermaßen offen gestalten konnte, war man nicht zufrieden mit den eigenen Aktionen.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste das Tempo nochmals an, wodurch man zum Ende des 3. Viertels nun mit 18 Punkten zurück lag. Im letzten Viertel kam man endlich in der Partie an und konnte die gegnerische Verteidigung das ein und andere Mal gekonnt ausspielen. Leider ließen dann auch die Kräfte nach, sodass man letztendlich mit 62:80 den Kürzeren zog.

Kommenden Sonntag spielt man bei TuS Stuttgart, dessen Heimspiel ein wahrer Krimi war. Dort möchte man sich nach einer guten Trainingswoche nach dem ersten Sieg greifen.

Es spielten: Elias Mugler, Benjamin Ader, Dominic Faltermann, Tobias Simon, Tobias Gollnisch, Marcel Schüle, Mirko Nötzold, Benedikt Schäffer und Arijan Warraich

 

U12 Bezirksliga

BG Remseck vs.– TuS Stuttgart 38:72 (15:36)

Zum ersten Mal in dieser Saison stand für die u12 der BG Remseck ein Doppelspieltag auf dem Spielplan. Am Samstag war der bisher noch ungeschlagene TuS Stuttgart zu Gast. Vor dem Spiel hatte man sich vorgenommen, eine ähnlich starke Leistung wie im Spiel gegen den BBC Stuttgart zu zeigen. Die Remsecker kamen zunächst nicht gut ins Spiel, erst nach vier Minuten konnten die ersten Punkte erzielt werden. Mit zwei erfolgreichen Abschlüssen gegen Ende des ersten Viertels konnte man auf 7:20 zur ersten Viertelspause verkürzen. TuS Stuttgart startete mit einem 8:0-Lauf in das zweite Viertel, erst nach einer Auszeit fanden die BGler wieder besser ins Spiel. Zur Halbzeit lag man mit 15:36 zurück.

In der zweiten Halbzeit spielte man in der Defense sehr stark, ganze fünf Minuten konnte man verteidigen, ohne einen Korb zu bekommen. Erst gegen Ende des dritten Viertels konnte Stuttgart mit einem weiteren Lauf davonziehen. Im letzten Viertel zeigten die Remsecker dann, was sie drauf haben: Endlich gelang es dann auch im Angriff den Korb so zu attackieren, dass die Stuttgarter etwas Probleme in der Verteidigung hatten. Mit 20:24 verlor man das letzte Viertel nur knapp, insgesamt zeigten die körperlich unterlegenen Remsecker eine solide Leistung.

Es spielten: Marc Stumpf, Henri Frenzer, Lina Sporys, Helen Looser, Johanna Gebbert, Kim Lappe-Steiner, Louis Schmieg, Mateo Tokic, Constantin Weiss und Sophie Baur

 

TSG Schwäbisch Hall vs. BG Remseck 81:43 (38:16)

Am frühen Sonntagmorgen ging es dann nach Schwäbisch Hall, gegen die man das Hinspiel nur knapp mit fünf Punkten verloren hat. Im Hinspiel waren die Bedingungen jedoch um einiges besser, da man heute mit nur sechs Spielern antreten konnte. Zum Start des Spiels fehlte den Remseckern etwas Wurfglück, die TSG hingegen konnte ihre Größe unter dem gegnerischen Korb nutzen, um mehrere Offensivrebounds in Punkte umzumünzen. Im zweiten Viertel gelang es Schwäbisch Hall immer wieder einfache Fastbreaks zu laufen, schon hier war zu sehen, dass das gestrige Spiel noch in den Knochen der Remsecker steckte. In der Halbzeit konnte man sich etwas erholen, doch nach ein paar Minuten in der zweiten Halbzeit konnte man mit dem Tempo der TSG nicht mehr mithalten. Mit einem 58:30-Rückstand ging es ins letzte Viertel. Hier zeigte man im Angriff noch einmal ein paar gute Aktionen, in der Verteidigung war dann aber endgültig die Luft raus.

Es spielten: Marc Stumpf, Lina Sporys, Louis Schmieg, Mateo Tokic, Sophie Baur und Constantin Weiss

 

U14 Bezirksliga

BG Remseck vs. SV Fellbach 35:74 (14:35)

Im Rückspiel gegen den SV Fellbach konnte man verletzungsbedingt mit nur acht Spielern - darunter zwei U12 Spieler - antreten. Mit Yannik Klingler, Maximilian Roth und Jesper Monson fehlten gleich drei wichtige Spieler, Amelie Rebmann konnte aufgrund einer Erkältung nur wenige Minuten spielen. Im Gegensatz zum Hinspiel waren es heute die Remsecker, die körperlich viel kleiner waren als die Gegner aus Fellbach. So startete Fellbach souverän ins Spiel: Der Topscorer des SV Fellbach war zunächst kaum zu stoppen, er allein erzielte die ersten sechs Punkte für Fellbach. Im Angriff wollte es für die BG nicht laufen. Erst nach acht gespielten Minuten konnte der erste Punkt erzielt werden. Bis dahin verlegte man einige Korbleger und leistete sich zu viele Ballverluste, was zu einem Stand von 19:5 nach dem ersten Viertel führte. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels waren bereits zwei Spieler der BG mit drei Fouls vorbelastet, was die Lage für das zweite Viertel nicht gerade besser machte. Im zweiten Viertel gelang es dann etwas besser, die Fellbacher zu stoppen und auch im Angriff fand man gegen Ende der ersten Halbzeit seinen Rhythmus.

Im dritten Viertel leistete man sich zu viele Unkonzentriertheiten, was zu einfachen Punkten für Fellbach führte. Mit einem hohen 64:20-Rückstand ging es ins letzte Viertel. Jetzt galt es zu kämpfen, um eine noch höhere Niederlage zu verhindern. Im letzten Viertel konnten die Remsecker dann endlich auch im Angriff zeigen, was sie drauf haben. Mit einer guten Teamleistung gelang es, das letzte Viertel mit 15:10 zu gewinnen und so den Rückstand zumindest ein bisschen schrumpfen zu lassen. Nachdem man das Hinspiel in Fellbach noch gewinnen konnte, verlor man dieses Mal deutlich. Nun hat die U14 der BG Remseck einen Monat spielfrei. In diesem Monat möchte man im Training weiter hart arbeiten und hofft auf das Zurückkehren der verletzen Spieler, um in der Saisonendphase wieder Vollgas geben zu können.

Es spielten: Mateo Tokic, Marc Stumpf, Amelie Rebmann, David Kostic, Fabian Gollnisch, Enes Dalar, Ciara Zapke, Samuel Mpongili Bossu

Regionalliga Baden-Württemberg

RW Stuttgart vs. BG Remseck 100:65 (56:31)

Am Sonntag stand für die erste Mannschaft der BG Remseck das Kellerduell in der Regionalliga an. Nach enttäuschender Leistung musste man sich mit 100:65 geschlagen geben.

Erneut viel vorgenommen hatte sich das Team von Coach Mörbe im Auswärtsspiel bei RW Stuttgart. Einen Strich durch die Rechnung machten die Hausherren, die vor allem zu Beginn einige schwierige Würfe versenken konnten und sich so das nötige Selbstvertrauen holten. Anders auf Seiten der BG – man ließ viele einfache Wurfchancen liegen und geriet schnell mit 29:17 in Rückstand nach dem ersten Viertel.

Die Gastgeber spielten weiter mit viel Energie und konnten sich immer wieder einfache Punkte aus dem Fastbreak erspielen. Zu häufig ließ man in dieser Phase nötige Intensität in der Verteidigung vermissen, sodass man sich zur Halbzeit mit 56:31 im Hintertreffen sah.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte man wie gelähmt und konnte keine Aufholjagd mehr starten. Im Angriff verzeichnete man zu schlechte Wurfquoten und man hatte weiterhin große Probleme in der Defense, welche die Hausherren mit vielen einfachen Punkten bestraften. Somit lag man vor dem letzten Viertel mit 77:50 zurück und musste sich am Ende mit 100:65 geschlagen geben. Sehr ärgerlich ist auch, dass man mit der Niederlage den direkten Vergleich verloren hat und sich jetzt auf dem letzten Tabellenplatz befindet.

Eine theoretische Chance auf den Nichtabstieg ist noch vorhanden, jedoch muss sich die Mannschaft deutlich steigern und wieder mit Spaß und Einsatzbereitschaft zu Werke gehen. In den restlichen Saisonspielen möchte man genau das umsetzen.

Es spielten: Markus Gekeler, Kristoffer Kantschar, Linus Lang, Lukas Schäfer, Simion Habtemichael, Florian von Stackelberg, Fabian Feil, Matthias Müller, Philipp Bauer und Julian Danso.

 

Herren Oberliga

TV Konstanz vs. BG Remseck 85:54 (30:23)

Nach zuletzt drei sehr guten Spielen unserer zweiten, fuhr man mit breiter Brust nach Konstanz.

Man hatte sich vorgenommen, auswärts zwei Punkte zu klauen. Nach guten drei Minuten zu Beginn, in denen man konsequent seine Offense durchzog, verlor man plötzlich den Faden.

Dazu vernachlässigte man leider auch noch die Defense, wodurch aus einer knappen Führung ein 10 Punkte Rückstand wurde.

Mit einem 9:19 ging man in die Viertelpause. Im zweiten Viertel konnte man sich noch einmal etwas steigern und verkürzte bis zur Pause auf -7. Mit einem 23:30 ging es in die Pause. Trotz einer schlechten ersten Halbzeit war das Spiel immer noch offen, was der BG Mut machte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Konstanzer den Druck in der Verteidigung, wodurch man den Faden in der Offensive völlig verlor. Die Systeme wurden nicht mehr konsequent gespielt, der Spielfluss ging komplett verloren und zu allem Überfluss konnte man defensiv keine wirklichen Akzente setzen. So fing man sich direkt einen 9:0 Run. Konstanz hatte nun seinen Rhythmus gefunden. Bei den Remseckern ging nun gar nichts mehr. Eine miserable Feldwurfquote erlaubte leider keine Aufholjagd mehr. Mit einem 36:55 Rückstand ging man ins letzte Viertel. Im letzten Viertel konnte man den Konstanzer nichts mehr entgegensetzen. Schade war das man nochmal 30 Punkte im Schlussviertel zuließ. Mit einer 85:54 Klatsche musste man die lange Heimfahrt antreten. Abhaken war angesagt.

O-Ton eines Zuschauers: Ihr habt gut gespielt, aber einfach nichts getroffen.

 

Herren Landesliga

TSV Ingelfingen vs. BG Remseck 90:88 (47:45)

Mit knapp verlorenen Spielen kennt sich die Herren 3 diese Saison inzwischen aus - und am Sonntagabend wurde unerfreulicherweise ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Im Spiel beim Tabellendritten TSV Ingelfingen zeigte die Mannschaft eine ihre besten Saisonleistungen, belohnte sich aber wie so oft nicht selbst. Gegen die langen Ingelfinger um den Kisser-Clan sah man zu Beginn an gut aus und führte im Laufe des ersten Viertels teilweise deutlich mit 8 Punkten. In Viertel Nummer zwei ging die Heimmannschaft erstmals in Führung, um dann im dritten Spielabschnitt deutlich die Überhand zu gewinnen. Bis auf 18 Punkte zog die Mannschaft davon. Zwei Umstellungen in Offense und Defense drehten das Spiel aber spektakulär. Wie ausgewechselt agierte die Remsecker Landesligamannschaft und holte Punkt um Punkt auf. Bis auf 79:86 zog die Truppe um die Coaches Andreas Tabler und Sebastian Wägner davon. Bei noch drei zu spielenden Minuten schielte man bereits auf die Überraschung. Am Ende sollte es wieder nicht reichen: zum einen, weil die Gastgeber im wahrsten Sinne des Wortes ihr Wurfglück fanden und man zum anderen in den letzten Angriffen nur noch einmal scorte. Dazu war die Aufregung groß, als die Remsecker beim Buzzer Beater-Versuch ein vermeintliches Foul nicht gepfiffen bekamen. Am Ende verlor die Dritte also mehr als unglücklich mit 90:88 (47:45). Die Formkurve stimmt, die Stimmung in der Mannschaft ist intakt: jetzt müssen nur endlich wieder Punkte her!

 

U18 Kreisliga

SpVgg Möhringen vs. BG Remseck 51:88 (24:45)

Am Samstag Mittag war die u18 der BG zu Gast beim Sportverein Möhringen.  Mit nur sechs Mann war man zahlenmäßig dem beinahe vollbesetztem Kader der Möhringer unterlegen. Die Gastgeber starteten deutlich wacher in das erste Viertel und punkteten schnell. Die Remsecker taten sich die ersten 6 Minuten sehr schwer und fanden nur schlecht zum Abschluss. Die Möhringer konnten sich so mit einem 10:2 Lauf absetzen.

Erst nach einer Auszeit in der fünften Minute schaffte man es konzentrierter zu spielen und trat deutlich selbstbewusster auf. Wie ausgewechselt eroberten sich die Remsecker Ball für Ball und man antwortete mit einem 16:3 Run, sodass man das erste Viertel noch mit 15:20 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Viertel  konnten durch eine gute Helpside-Verteidigung die Gastgeber bei 9 Punkten gehalten werden. Selber punktete man durch viele Ballgewinne, Fastbreaks und eine starke Wurfquote. Halbzeitstand (24:45).

In der zweiten Halbzeit konnte man peu a peu die Führung ausbauen, sodass es zum Endstand von 51:81 kam. Bei dieser starken Offensivleistung konnten alle mitgereisten Spieler punkten. Fünf von sechs Spielern punkteten dabei zweistellig.

Es spielten: Benjamin Ader (5/1 Dreier), Fabian Küting (10), Elias Mugler (11/2), Mathias Rogatz (27/1), Dennis Oksar (20/4) und Tim Wörner (15)

 

U16 Landesliga

SV Fellbach vs. BG Remseck  77:54 (43:27)

Auf ein schweres Spiel musste sich die u16 der BG einstellen, da man zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer des SV Fellbach auflief. Die Gäste bauten von Anfang an Druck auf und spielten ein starkes erstes Viertel, sodass sie sich auf 25:10 absetzen konnten. Nur langsam fanden die Remsecker ihren Rhythmus, da man mit einigen leichten Ballverlusten kämpfen musste.

Mit einem Halbzeitstand von 43:27 verlor man das zweite Viertel mit einem Punkt. Im dritten Viertel schaffte man es endlich sich gegen die physisch starken Fellbacher durchzusetzen und wichtige defensive Rebounds zu sammeln. Durch schnelles Umschaltspiel und gut freigespielte Würfe gewann man das dritte Viertel sogar mit 13:17. Auch im letzten Viertel hielt man mit den Gastgebern mit und konnte sich bis vier Minuten vor Schluss noch auf 10 Punkte Rückstand herankämpfen. Durch einen starken letzten Lauf  der Gäste musste man sich letztendlich aber mit 77:54 geschlagen geben.

Es spielten: Benjamin Ader (18 Punkte), Benedikt Schäffer (10), Felix Monson (9), Elias Mugler (6), Tobias Gollnisch (6), Marcel Schüle (3), Dominic Faltermann (2), Eren Ayyildiz, Tobias Simon, Mirko Nötzold und Dennis Oksar.

 

U12 Bezirksliga

BBC Stuttgart vs. BG Remseck 71:39 (39:18)

Am Samstag waren die Kleinsten der BG beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer BBC Stuttgart zu Gast. Zwar nur zu siebt, dafür aber mit voller Motivation ging man ins Spiel. Die Remsecker starteten gut ins Spiel, konnten durch eine starke Defense die ersten paar Spielminuten gut mithalten, ehe die Stuttgarter durch einfache Schnellangriffe etwas davonziehen konnten und mit einer 22:6-Führung ins zweite Viertel gingen. Im zweiten Viertel zeigte man dann auch im Angriff, was man im Training gelernt hat. Die körperlich etwas überlegenen Stuttgarter, allen voran die zwei größten Spieler des BBC, taten jedoch den BGlern immer wieder durch einen guten Zug zum Korb oder Offensivrebounds weh. Zur Halbzeit lag man mit 39:18 zurück, konnte sich aber gut gegen den Tabellenführer präsentieren. Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar: Man hatte sich vorgenommen, weiterhin so stark aufzuspielen, um so gut wie möglich dagegenzuhalten. Nach der Pause war es wieder die Defense, welche in diesem Spiel wirklich sehr gut funktionierte, die den Remseckern viele Fastbreaks bescherte, welche leider nicht immer erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Mit 14:10 verlor man das dritte Viertel nur knapp und ging mit einem 25-Punkte-Rückstand in das letzte Viertel. Auch in diesem zeigte man einige gute Szenen, gegen Ende des Spiels hat dann jedoch die Kraft gefehlt, um das Spiel mit vollster Intensität zu Ende zu spielen. Nichtsdestotrotz kann man mit diesem Spiel völlig zufrieden sein. Die beiden Coaches Bastian Schray und Heiko Luger sind stolz auf das ganze Team, denn das Zusammenspiel im Angriff und vor allem die Defense werden immer besser. Kommenden Samstag steht mit dem Heimspiel gegen die ebenfalls noch ungeschlagene TuS Stuttgart das nächste schwere Spiel auf dem Plan. Im Hinspiel gab es eine hohe Niederlage, doch diesmal will man sich besser präsentieren.

Es spielten: Marc Stumpf, Ron Hepperle, Henri Frenzer, Johanna Gebbert, Mateo Tokic, Mika Ahmann und Constantin Weiss