bg header

Herren Oberliga Württemberg

BG Remseck vs. ESV RW Stuttgart/SV Fellbach 74:78 (39:38)

Eine ganz bittere Heimniederlage kassiert die erste Mannschaft der BG am Wochenende. Zu Gast war die Mannschaft von RW Stuttgart/SV Fellbach. Mit dabei waren die Cheerleader der BG Remseck Twisters, die mit tollen Stunts und Tanzeinlagen für gute Stimmung bei den Zuschauern sorgten.

Der Auftakt wurde von der BG völlig verschlafen und so kassierte man einen schnellen 0:6 Run und wurde zu einer schnellen Auszeit gezwungen. Diese zeigte Wirkung und prompt konnte man selbst einen Run starten und das Spiel offen gestalten. Mit 15:16 ging das erste Viertel an die Gäste. Im zweiten Viertel musste man weiterhin gegen eine aggressive Zonenverteidigung zu Recht kommen, was nur teilweise gelang. Immer wieder leistete man sich Turnover oder einfache Fehlwürfe, welche durch die Gäste knallhart bestraft wurden. So war das Spiel auch zur Halbzeit (39:38) völlig offen.

Nach dem Seitenwechsel fand man nur kurzzeitig gute Lösungen im Angriff und der Verteidigung – auf jede gute Aktion folgte eine schlechte. Die Gäste witterten Ihre Chance und zogen Punkt um Punkt davon. Mit einigen erfolgreichen Drei Punkte Würfen hielt man sich im Spiel und lag vor den letzten 10 Minuten mit 60:63 hinten. Auch im letzten Durchgang sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Die nötigen Stops konnte man in der Defensive nicht erreichen und so konnte man das Spielgeschehen auch am Ende nicht drehen. Mit einem erfolgreichen Dreier gingen die Gäste kurz vor Schluss in Führung – selbst verpasste man den Ausgleich und somit musste man sich am Ende mit 74:78 geschlagen geben.

Es spielten: Luca Wagner, Linus Lang, Patrick Scherer, Tobias Aberle, Joshua Denninger, Kristoffer Kantschar, Bastian Schray, Hannes Pfisterer, Fabian Feil, Julian Danso und Philipp Bauer.

„Wir haben es heute nicht geschafft, den Gegner mit unserer Verteidigung in die Knie zu zwingen. Wenn wir zu Hause 78 Punkte kassieren, ist das eindeutig zu viel. Wir wollen das Spiel abhaken und uns auf das letzte und schwere Auswärtsspiel der Hinrunde in Konstanz vorbereiten.“ So Coach Mörbe nach Spielende.

 

Herren Landesliga

BG Remseck vs. BSG Vaihingen/Sachsenheim 58:98 (21:46)

Nichts zu holen gab es am Sonntagnachmittag für die zweite Mannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Vaihingen. Bereits zu Spielbeginn konnte man erkennen, was an diesem Sonntag die Probleme der Gastgeber sein werden. Nach 4 Offensivrebounds hintereinander lag man 0:2 zurück. Vaihingen hatte insgesamt 19 Offensivrebounds. Zu keinem Zeitpunkt schaffte man es diesen Kampf unter den Körben zu gewinnen. Nach dem ersten Viertel stand es 9:23. Remseck tat sich das ganze Spiel über schwer mit der körperlichen Spielweise der Gäste. Man fand zudem nur selten den freien Mitspieler und verlor sich in Einzelaktionen. In die Pause ging es 21:46. Nach der Pause wurde es nicht besser. Nach einem anfänglichen 8:3 Lauf der Remsecker konterten die Gäste mit einem 16:1 Lauf. Das Spiel war entschieden. Das dritte Viertel endete 36:75. Auch im letzten Viertel wurden die Remsecker vorgeführt. Nach einer Auszeit riss sich die Zweite zusammen und brachte das Spiel nochmals mit Würde zu Ende.

Es spielten: El Khatib, Simon, Tabler, Richard, Mühlenkamp, Gavrielides, Mikait, März, Vico, Plöger

 

Kreisliga B
BG Remseck vs. TSV Neuenstadt 48:60 (30:33)

Am zweiten Advent empfing die „Dridde“ die Gäste aus Neuenstadt. Nach einem verhaltenen Start kämpfte sich die Mannschaft im zweiten Viertel mit drei 3ern des Topscorers Andi „suns´s out guns out“ Tabler zurück und konnte zur Halbzeit bis auf 3 Punkte aufschließen. In der kompletten zweiten Halbzeit erzielten die Remsecker dann mit 18 Punkten weniger Punkte als im zweiten Viertel. Am Ende mussten sich die Gastgeber mit 12 Punkten geschlagen geben.

Es spielten: Andreas Tabler (11 Punkte/3 Dreier), Simon Napierala (9), Sebastian Wägner (9/1), Peter Classen (6), Adrian Seck (5), Christoph Müller (4), Konrad Kling (2), Hannes Stadler (2), Florian Glock, Patrick Huber, Florian Janke, Johannes Stümpfle.

 

U18 Bezirksliga
NSU Neckarsulm vs. BG Remseck 77:67 (37:37)

Am Samstagnachmittag musste die u18 der BG zum Rückspiel nach Neckarsulm. Die NSU traten wieder mit Ihrer großgewachsenen U18 Bezirksliga Mannschaft gegen die "kleinen Remsecker" an.
Remseck ist leicht dezimiert zu 7 (mit drei u 16 Spielern) nach Neckarsulm gekommen. Von Beginn an wollten die Neckarsulmer sich für die Hinspielniederlage revanchieren. Dies gelang Ihnen in den ersten 5 Minuten sehr gut und Sie konnten die Remsecker mit einer Ganzfeld-Presse aus dem Konzept bringen. Nach einer Auszeit und kleinen taktischen Veränderungen gelang es jedoch das erste Viertel wieder auszugleichen und so konnte man zu Halbzeit gleich auf in die Kabine gehen. Die BG nutze seine technischen stärken und ging mit viel Mut gegen die hochgewachsen Neckarsulmer ans Brett und bekam die gewünschten Foulpfiffe. Nachdem es im dritten Viertel etwas hitziger zur Sache ging, glitt das Spiel ein wenig aus der Hand zum Vorteil der Neckarsulmer, die diese Phase nutzen und sich mit 10 Punkten absetzten konnten. Im vierten Viertel war die Luft gegen Ende raus. So musste man sich am Ende trotz guter Leistung mit 76:67 geschlagen geben.
Laut den Coaches ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu sehen. Das Team macht immer weniger Fehler und viele Abschlüsse wurden gut herausgespielt. Das Team möchte nun weiter hart im Training arbeiten und sich sowohl als Mannschaft als auch individuell verbessern – laut den Coaches ist man auf einem guten Weg, diese Ziele auch zu erreichen.

Es spielten: Elias Mugler, Benjamin Ader, Dominic Faltermann, Benedikt Schäffer, Arijan Warraich, Mathias Rogatz und Mirko Nötzold

 

U16 Landesliga

BG Remseck vs. SV Fellbach 59:85 (36:47)

Tabellenführer zu Gast in Remseck

Das Rückspiel gegen den Tabellenführer fand am letzten Sonntag in Remseck statt. In Fellbach spielte man vor einigen Wochen und verkaufte sich trotz körperlicher Defizite teuer.

Trotz einigen Ausfällen im Team startete man solide ins Spiel und war nach dem 1.Viertel dran. 

Ein punktreiches 2.Viertel bescherte den 36:47 Halbzeitstand.  

Obwohl man gut dagegenhielt und teils super Spielphasen hatte, fehlte die Konstanz.

Im 3.Viertel erzielte man nur 6 Punkte und konnte den Rückstand auch nicht weiter verringern. Letztendlich gewann Fellbach deutlich und verdient.

Für unsere BGLER geht's es kommendes Wochenende nochmal auswärts ran, bevor man in die verdiente Weihnachtspause geht.

Herren Oberliga Württemberg

BBU Ulm vs. BG Remseck 75:77 (36:27)

Einen denkbar knappen Auswärtserfolg fährt die erste Mannschaft der BG Remseck ein. Zu Gast war man bei der jungen Truppe der BBU Ulm. Die ersten Minuten gehörten klar den Hausherren – mit viel Tempo und Energie setzten sich die Gastgeber früh ab. Bei der BG fehlte zu Beginn der nötige Biss in der Verteidigung. Im Angriff spielte man sehr solide, konnte jedoch zu wenige Wurfversuche im Korb unterbringen, sodass man das erste Viertel mit 24:17 abgeben musste. Im zweiten Viertel wurde vor allem die eins gegen eins Verteidigung besser, jedoch brachte man auch weiterhin zu wenige Bälle im Korb unter. In die Halbzeit ging es mit einer 36:27 Führung für Ulm.

Nach dem Seitenwechsel platze endlich der Knoten im Angriff und rasch konnte man den Ausgleich herstellen. Mit einigen gut rausgespielten Treffern jenseits der 6.75m konnte man sich vor dem letzten Viertel sogar eine hauchdünne 58:59 Führung erspielen. Im letzten Abschnitt ging es lange hin- und her, ehe man durch viel Zug zum Korb zu einigen einfachen Punkten kam und sich leicht absetzen konnte. Die Gastgeber gaben sich aber nicht auf und verkürzten kurz vor Schluss nochmals auf 2 Punkte und hatten wenige Sekunden vor Schluss noch die Chance auf den Ausgleich oder den Sieg. Der letzte Angriff der Ulmer wurde aber gut verteidigt, sodass der Wurf mit der Sirene sein Ziel verfehlte und man am Ende einen hauchdünnen und wichtigen 75:77 Auswärtserfolg feiern konnte.

„Unsere gute Moral und kämpferische Einstellung hat uns heute zurück ins Spiel gebracht und uns auch am Ende das Spiel gewonnen. In den letzten Minuten haben wir wieder einige Freiwürfe liegen lassen - da hätten wir den Sack früher zu machen können. Trotzdem bin ich stolz auf die Jungs, wir haben das Fehlen von drei Spielern gut kompensiert und konzentrieren und jetzt auf das nächste Spiel.“ So Coach Frederik Mörbe nach dem Spiel.

Es spielten: Patrick Scherer, Luca Wagner, Linus Lang, Tobias Aberle, Bastian Schray, Hannes Pfisterer, Julian Danso und Philipp Bauer

 

Herren Landesliga

BBC Stuttgart vs. BG Remseck2 54:98 (32:46)

Mit nur 8 Spielern ging man in das Spiel gegen Stuttgart. Ganz bitter ist die Diagnose bei Starting Point Guard Johannes Mörbe. Er wird verletzungsbedingt die ganze Saison fehlen. Von hier auch nochmal gute Besserung und viel Erfolg bei der Heilung.

Der Anfang des Spiels war geprägt durch viele einfache Fastbreak Punkte auf beiden Seiten. Beide Teams waren mit ihren Gedanken noch nicht auf dem Spielfeld. Doch gegen Ende des ersten Viertels konnten sich die Remsecker eine kleine Führung erspielen (17:25). Im zweiten Viertel kam Remseck besser ins Spiel. Die Führung hätte jedoch höher ausfallen müssen, doch man gab zu viele Defensivrebounds ab, die den Stuttgartern zweite und sogar dritte Chancen zum Punkten gaben. In die Pause ging man mit 32:46. In der Pause wurde die Verteidigung ein wenig umgestellt und so konnte der starke Zug zum Korb der Stuttgarter besser verteidigt werden. Auch im Reboundverhalten verbesserten sich die BGler. Man verteidigte aggressiver, was zu leichten Punkten im Schnellangriff führte. Das dritte Viertel endete 46:71. Im letzten Viertel war der Wille der Stuttgarter gebrochen. Man kam zu einfachen Punkten und in der Verteidigung machte man es sehr schwer den Weg zum Korb zu finden.

„Wir haben etwas gebraucht um ins Spiel zu kommen und waren zu Beginn noch nicht bereit. In der ersten Halbzeit haben wir auch deutlich zu viele Offensivrebounds zugelassen. Nach der Halbzeit war dies deutlich besser. In der Offensive haben wir heute sehr gut den Ball bewegt und am Ende den freien Mitspieler gefunden.“ So der Trainer Torben Steffan nach Spielende.

 

U14 Bezirksliga

BG Remseck vs. BSG Ludwigsburg 83:68 (39:46)

Am Sonntag empfing die u14 der BG Remseck die bisher ebenfalls ungeschlagenen Gäste aus Ludwigsburg. Die Gastgeber erwischten zunächst den besseren Start, man führte nach drei Minuten mit 11:2, die Ludwigsburger zeigten sich jedoch unbeeindruckt und schafften bereits eine Spielminute später mit einem kleinen Lauf den Ausgleich. Immer wieder versuchte man sich abzusetzen, die Gäste ließen sich jedoch nicht abschütteln. Auch das zweite Viertel war weitestgehend völlig ausgeglichen, erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit leistete man sich durch einige Unkonzentriertheiten unnötige Fehler, welche eiskalt ausgenutzt wurden und zu einem 39:46-Pausenrückstand führten.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, diese Fehler zu minimieren und in der Verteidigung noch härter zu agieren. Dies gelang auch perfekt, die Gäste aus Ludwigsburg fanden zunächst kein Mittel gegen die Verteidigung und leisteten sich einige Fehler, welche zu einem 18:0-Lauf genutzt werden konnten. So drehte man den 7-Punkte-Rückstand innerhalb von fünf Spielminuten in eine 9-Punkte-Führung. Ludwigsburg zeigte sich jedoch wiederholt kämpferisch und ließ nicht locker und schaffte gegen Ende des dritten Viertels ebenfalls einen kleinen Lauf. Mit einer hauchdünnen Führung von einem Punkt ging es ins entscheidende Viertel. In diesem wusste man dann die Größenvorteile zu nutzen und die Führung auszubauen. Mit nur acht zugelassenen Punkten im letzten Viertel zeigte man auch im letzten Viertel eine starke Vorstellung in der Defense und konnte somit den bereits dritten Sieg in Folge einfahren.

Es spielten: Marc Stumpf, Louis Schmieg, Fabian Gollnisch, Clemens Rebmann, Mateo Tokic, Henri Frenzer, Jesper Monson, Enes Dalar und Samuel Mpongili Bossu

 

U12 Kreisliga

BG Remseck vs. BBC Stuttgart

Die U12 der BG Remseck begrüßte am Sonntag die Gäste des BBC Stuttgart. Von der ersten Sekunde an zeigte die U12 großen Willen das Spiel zu gewinnen und diese Energie hielten sie bis zur Schlusssirene aufrecht. Es war für die Kids ein erfolgreiches und aufregendes Spiel – mit guter Verteidigung machte man den Weg zum Korb dicht. Gegen Ende des Spiels starteten die Gäste nochmals einen Lauf und verkürzten die Führung der BG. Allerdings behielt man die Nerven und lag weiterhin vorne, sodass man sich am Ende einen tollen 64:54 Sieg sichern konnte.

Es Spielte: Lina Sporys, Joel Zapke, Henri Frenzer, Clemens Rebmann, Ron Hepperle, Felix Offterdinger, David Haus, Leni Rothenstein und Leo Wentz

Herren Oberliga

BG Remseck vs. SV Böblingen 112:70 (58:32)

Gegen die Gäste des SV Böblingen feuerte die erste Mannschaft der BG Remseck von der ersten Sekunde an ein Offensivfeuerwerk ab. Durch starkes Fastbreakspiel kam man zu vielen einfachen Punkten und konnte auch die ersten Würfe jenseits der 6.75m einnetzen. Zu Beginn schwächelte man ein wenig in der Verteidigung, was die Gäste konsequent ausnutzen – durch eine starke Wurfquote lag man dennoch in Führung. Im zweiten Viertel konnte man die Intensität in der Defense dann endlich anziehen. Durch eine weiterhin starke Offensive mit schnellem Teambasketball setzte man sich Punkt für Punkt ab und lag zur Halbzeit mit 58:32 in Front.

Auch nach der Halbzeit blieb man konzentriert und profitierte maßgeblich von der großen Bank: Alle 11 Spieler der BG wurden eingesetzt und zeigten sich produktiv. So wurde man auch nicht nervös als der SV auf Zonenverteidigung umstellte – man erwischte einen Sahnetag im Angriff und netzte im dritten Viertel insgesamt fünf Dreier ein, sodass man vor dem letzten Viertel mit 81:47 in Führung lag. Im letzten Viertel ließ man nicht mehr anbrennen und markierte bereits 5 Minuten vor Schluss den 100. Punkt. Am Ende feierte das Team einen starken 112:70 Mannschaftserfolg.

Es spielten: Linus Lang (6), Luca Wagner (17/4 Dreier), Joshua Denninger (7), Kristoffer Kantschar (14/3), Bastian Schray (4), Patrick Scherer (8/2), Tobias Aberle (7/1), Hannes Pfisterer (7/1), Philipp Bauer (18), Julian Danso (10) und Fabian Feil (14/1)

 

Herren Landesliga

BG Remseck vs. TSV Ingelfingen 94:93 (40:31)

Hauptsache gewonnen, so konnte das Spiel gegen Ingelfingen zusammengefasst werden.
Remseck kam besser ins Spiel und konnte durch einfache Punkte und einer guten Verteidigung schnell in Führung gehen und diese bis zum Viertelende ausbauen (20:12). Im zweiten Viertel tat man sich schwerer und verlor offensiv den Rhythmus. Dennoch konnte man mit einer 40:31 Führung in die Kabine gehen. Im dritten Viertel passierte wieder das, von dem man dachte, man hätte es nach dem Spiel in Heilbronn hinter sich gelassen; man verschlief das dritte Viertel komplett. Man verlor in der Defensive die Schützen der Ingelfinger aus den Augen und fing sich Dreier nach Dreier. So ließ man im dritten Viertel 40! Punkte der Ingelfinger zu. Deswegen ging man mit 65:71 ins letzte Viertel. Im vierten Viertel ging es hin und her. 50 Sekunden vor Schluss lag Remseck noch mit 5 Punkten zurück. Durch eine deutlich aggressivere Verteidigung konnte man zwei Ballverluste der Ingelfinger erzwingen und selbst punkten. 16 Sekunden vor Schluss gelang der Ausgleich. Ingelfingen nahm einen Dreier verfehlte ihn jedoch. Remseck konnte rebounden und wurde 0,6 Sekunden vor Schluss gefoult. Man konnte einen der zwei Freiwürfe verwandeln und gewann das Spiel am Ende mit einem Punkt.

El Khatib,J (1); Fugel,A; Plöger,J (5); Tabler,D (19/1 3er); Richard,A (15/1); Vico,T (5/1); Mikait,J (37); März,D; Mühlenkamp,F (12).

 

U18 Bezirksliga

BG Remseck vs. TSV Kupferzell 65:62 (29:30)

Am Samstag trat die u18 gegen das noch Sieglose Team aus Kupferzell an.

Die Partie begann so wie man es sich auf der Remsecker Seite vorgenommen hatte. Man wollte von Beginn an voll konzentriert sein und die Fehlerquote der letzten Spiel herunterschrauben. Dies gelang in den erst Minuten dem gesamten Team. So hat man nach 6 Minuten 14 zu 4 geführt. Doch dann kamen die Spieler aus Kupferzell immer besser ins Spiel und konnten das erste Viertel sogar noch für sich entscheiden. Über das gesamte Spiel hinweg gelang es den Remseckern nicht mehr in Führung zu gehen, sodass das Spiel oft ausgeglichen oder mit knapper Führung für die Kupferzeller war. Nach einer Auszeit 2 Minuten vor Spielende machten die beiden Coaches Dennis Tabler und Sebastian Wägner dem Team nochmal klar, dass man jetzt die Konzentration und  Teamleistung aus den ersten Minuten des Spiels benötigt um das Spiel noch gewinnen zu können. Und tatsächlich es geschah. Das Team setzte genau das um was besprochen wurde, verteidigte sehr stark und leistete sich im Angriff keinen Fehler mehr.  So konnte man die Schlussphase souverän runterspielen und das Spiel mit 65:62 für sich entscheiden. 

Remseck zeigte, dass man ein starkes Team sein kann, wenn man über längere Phasen die Fehlerquote im Angriff und der Verteidigung gering hält.

 

U16 Landesliga:

BG Remseck vs. BG Tamm / Bietigheim 95:60 (50:34)

Deutlicher Erfolg für u16 Team

Am letzten Samstag waren die Bietigheimer in Remseck zu Gast. Beide Teams eröffneten gegeneinander die Saison, welches die BG Remseck für sich entscheiden konnte.

Auch im Rückspiel waren die Remsecker von Beginn an spielbestimmend. Das 1. Viertel konnte man mit 24:11 für sich entscheiden.

Zur Halbzeit lag man durch eine starke Teamleistung bereits mit 50:34 in Front.

Obwohl man sich im 3. Viertel eine Schwächephase erlaubte und die Gäste durch viel Kampf wieder auf 9 Punkte herankamen,  brannte für unsere Remsecker nichts mehr an. Man gewann letztendlich verdient deutlich mit 95:60.

Es spielten: T.Gollnisch 12, M.Grbavac 14, Y.Klingler 8, E.Mugler 12 (2 Dreier), M.Roth 6, M.Schüle 2, T. Simon, D.Tokic 12, A.Warraich 29 (1).

 

U14 Bezirksliga

BG Remseck vs. TSV Kupferzell 54:45 (32:18)

Im ersten Heimspiel der Hauptrundensaison empfing die u14 der BG Remseck den TSV Kupferzell. Im ersten Viertel entwickelte sich ein temporeiches und ausgeglichenes Spiel. Aufgrund von Problemen beim Abschluss beider Teams ging das Heimteam mit einer knappen 14:12-Führung ins zweite Viertel. In dieses startete man dann mit einem tollen 10:0-Lauf, in dem man oftmals seine Größenvorteile nutzen konnte. Durch eine gute Verteidigung ließ man im zweiten Viertel gerade mal sechs Punkte zu und konnte sich bis zur Halbzeit mit 32:18 bereits etwas absetzen.

In der zweiten Halbzeit machte man zunächst da weiter, wo man vor der Halbzeit aufgehört hatte. Gute Defense und eine gutes Zusammenspiel im Angriff führten zu schönen Aktionen und einer zwischenzeitlichen 18-Punkte-Führung. Dann schlichen sich jedoch einige Fehler in der Verteidigung ein und die Gäste aus Kupferzell fanden immer wieder eine Lücke und den einfachen Weg zum Korb. Zum Start des letzten Viertels lag man zwar noch mit elf Punkten in Front, im Angriff wollte jetzt jedoch nichts mehr gelingen und der Vorsprung schmolz gegen Mitte des letzten Viertels auf drei Punkte. Die Remsecker bewahrten jedoch einen kühlen Kopf und konnten die Führung wieder etwas ausbauen und bis zur Schlusssirene verteidigen. Mit einem 54:45-Sieg konnte somit auch das zweite Hauptrundenspiel gewonnen werden. Bereits kommenden Sonntag empfängt man die BSG Ludwigsburg daheim in der Sporthalle Regental.

Es spielten: Marc Stumpf, Fabian Gollnisch, Clemens Rebmann, Louis Schmieg, Jesper Monson, Tom Geisert, Enes Dalar, Constantin Weiss und Samuel Mpongili Bossu

Herren Oberliga

TV Nellingen vs. BG Remseck 82:86 (49:42)

Einen denkbar knappen Auswärtserfolg kann die erste Mannschaft der BG Remseck einfahren.

Zu Gast war man beim TV Nellingen. Die Gastgeber erwischten den besseren Start und kamen durch starkes Passspiel zu vielen einfachen Punkten. Selbst konnte man im Angriff zwar dagegenhalten, jedoch leistete man sich besonders in der Eins gegen Eins Verteidigung zu viele Fehler. Mit 24:20 ging das erste Viertel an Nellingen. Auch im zweiten Viertel das gleiche Bild: Nellingen punktete viel zu häufig und man suchte weiterhin nach einem erfolgreichen Rezept für die Verteidigung. Durch eine aggressive Zonen-Press-Verteidigung der Gastgeber kam auch der Angriff der BG ins Stocken, sodass man zur Halbzeit mit 49:42 weiterhin zurück lag.

Man nahm sich in der Halbzeitpause vor mit mehr Intensität und Engagement zu verteidigen, was die Mannschaft auch toll umsetzte, sodass man Punkt um Punkt verkürzen konnte. Dann leistete man sich jedoch erneut einige Ballverluste, welche prompt mit einfachen Körben bestraft wurden, sodass man auch vor dem letzten Viertel mit 67:63 zurück lag.

In den letzten 10 Minuten fand man dann endlich Möglichkeiten in der Verteidigung den Gegner zu stoppen und verkürzte den Rückstand kontinuierlich. Auch gegen die Presse der Gastgeber fand man nun Möglichkeiten und konnte diese ein um das andere Mal ausspielen und mit einfachen Körben abschließen. Spätestens jetzt kippte das Momentum zu Gunsten der BG und so ging man sogar mit 8 Punkten in Führung. Ein letztes Aufbäumen des TV Nellingen wurde nochmals gefährlich, auch weil man von den letzten acht Freiwurfversuchen nur zwei verwandeln konnte und Nerven zeigte. Der Gegner hatte kurz vor Ende sogar nochmals die Chance auf den Ausgleich, jedoch verfiel der Wurf sein Ziel deutlich, sodass man am Ende einen hart umkämpften aber verdienten Sieg einfahren konnte.

„Wir haben heute über 30 Minuten zu viele einfache Fehler gemacht, besonders in der Verteidigung – unser eigentlichen Stärke. Deshalb bin ich stolz, dass wir uns nie aufgegeben haben und mit genau dieser Stärke das Spiel noch drehen und gewinnen konnten.“ So Coach Mörbe nach Spielende.

Es spielten: Luca Wagner, Patrick Scherer (1), Kristoffer Kantschar (17/1 Dreier), Linus Lang (15/1), Bastian Schray (7), Joshua Denninger (9), Tobias Aberle (2), Hannes Pfisterer (10/1), Julian Danso (12/1) und Philipp Bauer (13)

 

Herren Landesliga

TSG Heilbronn vs. BG Remseck2 72:60 (43:27)

Leicht ersatzgeschwächt ging man in das Spiel gegen Heilbronn. Man hatte sich nach dem zuletzt guten Spiel gegen Bietigheim durchaus Chancen ausgerechnet beim Tabellenführer aus Heilbronn. Beide Mannschaften starteten nervös in das erste Viertel. Nach 4 Minuten stand es noch 4:3 für Heilbronn, die dann aber besser ins Spiel fanden und mit einem 10:0 Lauf ihre Führung ausbauten. Wie bereits in Kupferzell vermisste man bei den Remseckern ein bisschen die Intensität und so nahm man einen Rückstand mit ins zweite Viertel (11:22). Dann gab es gleich zwei Schrecksekunden für die Remsecker. Als erstes knickte Kevin Klubach um, kurz darauf zog Johannes Mörbe zum Korb und verdrehte sich das Knie. Wir wünschen beiden auf diesem Weg eine gute Besserung, die Mannschaft wird aber voraussichtlich länger auf beide verzichten müssen.

Auch im zweiten Viertel war Heilbronn das bessere Team. Besonders auf den großen Positionen war Heilbronn mit ihren 2 Spielern über 2,02 Metern körperlich klar im Vorteil. In die Pause ging man mit 43:.27. Das dritte Viertel, das normalerweise bis jetzt immer verschlafen wurde, war das beste Viertel der Remsecker. Mit Wut im Bauch, wollte man auch für die verletzten Mitspieler nochmal eine Schippe drauf legen. Das funktionierte auch sehr gut. Man war deutlich aggressiver in der Verteidigung und im Angriff „klickte“ es zum ersten Mal. Durch eine gute Ballbewegung fand man jetzt den Mitspieler und man konnte die offenen Würfe verwandeln. Remseck kämpfte sich Punkt für Punkt näher heran. Das dritte Viertel endete 52:46. Auch zu Beginn des vierten Viertels ging das Spiel hin und her und Remseck kam 5 Minuten vor Schluss nochmal auf 3 Punkte heran. Doch die große Aufholjagd wurde nicht belohnt. Heilbronn spielte nun wieder über ihre bereits regionalligaerfahrenen Spieler, die in der Schlussphase punkteten. Bei den Remseckern brach wie bereits in den engen Spielen zuvor die Offensive zusammen. Der Ball wurde viel zu wenig gepasst und man verlor sich in 1 gegen 1 Aktionen.

„Wir haben die erste Hälfte wieder nicht gut gespielt. Unser Energielevel ist bei Auswärtsspielen einfach nicht hoch genug. Nach der Pause haben wir auch für unsere Verletzten gespielt und Moral gezeigt. Am Ende hat die Erfahrung von Heilbronn den Unterschied gemacht. Besonders loben muss Ich unsere „großen“ Jungs, die waren im Schnitt einen Kopf kleiner, haben aber super gereboundet.“ So der Trainer Torben Steffan nach Spielende.

 

U16 männlich Landesliga

SV Fellbach vs. BG Remseck 77:60 (42:30)

Niederlage beim Tabellenführer – gut mitgespielt

Obwohl man sich am Wochenende gut präsentierte, fuhr man die zweite Niederlage in Folge ein. Beim Tabellenführer aus Fellbach traf man auf körperlich deutlich überlegene Gegner und war selbst mit nur 8 Spielern angereist.

Mit Tempo und aggressiver Verteidigung wollte man die körperlichen Defizite ausmerzen und dem Gegner "davon" laufen. Gutes Zusammenspiel und aufopferungsvolle Defense trugen zu einem ausgeglichenen Spiel bei. Erst in Viertel Nr. 3 ging der BG sichtlich die Puste aus. Man konnte nicht mehr mit voller Energie dagegenhalten und geriet in Rückstand, der bis zum Ende bestand hatte. Auch wenn die Mannschaftsleistung deutlich besser war als zuletzt beim BBC Stuttgart, konnte man nicht als Sieger vom Feld gehen. Die Devise für die kommenden Spiele ist auf dieser intensiven Spielweise aufzubauen.

Für die BG Remseck spielten: Benedikt Schäffer, Elias Mugler, David Kostic, Marin Grbavac, Tobias Gollnisch, Tobias Simon, Arijan Warraich, David Tokic.

 

U14 Bezirksliga

SG Weinstadt vs. BG Remseck 34:46 (15:22)

Zum ersten Hauptrundenspiel in der Bezirksliga trat die u14 der BG Remseck bei der SG Weinstadt an.

Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel. Remseck war in der Verteidigung etwas nachlässig, durch gute Aktionen
im Angriff schaffte man es jedoch dranzubleiben. Im zweiten Viertel dauerte es bei beiden Teams zunächst eine Weile
bis der Ball wieder im Korb untergebracht werden konnte. In der Verteidigung wurde nun die Intensität etwas erhöht, im Angriff hatte man jedoch kein Wurfglück. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit hatte man einen kleinen Lauf und ging somit mit einer 7-Punkte-Führung in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit galt es nun, den Gegner auf Abstand zu halten. Dies gelang im dritten Spielabschnitt auch sehr gut, in den ersten zwei Minuten des letzten Viertels dagegen nutzte der Gastgeber eine Schwächephase der Remsecker aus und konnte auf drei Punkte herankommen. Nach einer Auszeit konnte man den Vorsprung jedoch wieder ausbauen und das Spiel mit 34:46 gewinnen.

Es spielten: Marc Stumpf, Clemens Rebmann, Fabian Gollnisch, Tom Geisert, Mateo Tokic, Jesper Monson, Enes Dalar, Constantin Weiss und Samuel Mpongili Bossu