bg header

SV ISS Stuttgart vs. BG Remseck 50:43 (21:28)

Nachdem man sich in der Hauptrunde der Bezirksliga erfolgreich für das Final Four um die Bezirksligameisterschaft qualifizieren konnte, fand das Final Four letztes Wochenende bei der Internationalen Schule in Stuttgart statt.

Dabei ging es im Halbfinale zunächst gegen den Gastgeber, die als Tabellenführer der anderen Bezirksliga ins Final Four eingezogen sind.

Die Spieler beider Mannschaften starteten nervös ins Spiel. Erst nachdem die ersten Körbe auf beiden Seiten verwandelt wurden, legte sich die Nervosität ein wenig und es entwickelte sich ein spannendes und zugleich sehr gutes Basketballspiel beider Mannschaften. Das erste Viertel endete ausgeglichen, mit einer hauchdünnen 13:11-Führung ging es ins zweite Viertel. In diesem zeigte die BG starken Teambasketball. Durch gute Laufwege mit und ohne Ball gelang es ein ums andere Mal die Verteidigung der Gegner auszuspielen und erfolgreich abzuschließen. Mit einer 28:21-Führung ging man in die Halbzeitpause. Für die zweite Halbzeit hatte man sich vorgenommen, weiterhin aggressiv zu verteidigen, um die Gegner vom Korb fernzuhalten.

Dies gelang zunächst auch sehr gut. Man machte da weiter, wo man vor der Halbzeit aufgehört hatte und konnte sich eine zwischenzeitliche 10-Punkte-Führung erkämpfen. Doch auf einmal wollte einfach nichts mehr funktionieren. Viele Fehler im Angriff und einzelne Unkonzentriertheiten in der Verteidigung ließen die Gastgeber zurück ins Spiel kommen. Es dauerte über sechs Spielminuten, bis man wieder einen Korb erzielen konnte, so gelang es dem ISS Stuttgart zum Ende des dritten Viertels auf 35:35 auszugleichen.

Die Entscheidung schien also letzten Viertel zu fallen. Aber auch in diesem konnte leider nicht an die sehr starke erste Halbzeit angeknüpft werden und es schien so, als würde es so weitergehen, wie im dritten Viertel. Der Gastgeber legte in der Verteidigung noch einen Zahn zu und es fiel Remseck sehr schwer, einen Weg zum Korb zu finden. So musste man einige schwere Würfe nehmen, die leider nicht im Korb untergebracht werden konnten. So setzte sich der Gastgeber immer weiter ab und lag zwischenzeitlich zehn Punke in Führung. Ein letztes Aufbäumen der BG zeigte zwar noch einmal Wirkung, es gelang jedoch nicht mehr das Spiel auszugleichen. So ging das Halbfinale nach großem Kampf leider mit 43:50 verloren.

BG Remseck vs. TV Zuffenhausen 51:34 (31:23)

Im zweiten Spiel, welches zugleich das Spiel um Platz 3 war, hieß der Gegner TV Zuffenhausen. Auf diese traf man bereits in der Vorrunde ganz am Anfang der Saison. Damals musste man eine Niederlage mit 12 Punkten Differenz einstecken.

Doch dieses Mal zeigte sich direkt zu Beginn des Spiels, dass man einige Chancen mehr hat, dieses Spiel zu gewinnen, als noch beim ersten Aufeinandertreffen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase spielte man wieder gut als Team zusammen, der Wurf wollte im ersten Viertel aber noch nicht so fallen, wie gewünscht. So ging man mit einem 13:16-Rückstand ins zweite Viertel. In diesem schaltete man dann einen Gang hoch. Gute Defense und super Teamplay führten zu einem zwischenzeitlichen 12:0-Lauf. Mit diesem konnte man die Führung zurückerobern und sich bis zur Halbzeit auf 31:23 absetzen.

In der zweiten Halbzeit wollte man nicht noch einmal so einbrechen wie im ersten Spiel. So zeigte man sich weiterhin konzentriert und hielt den Gegner konstant auf Abstand. Im letzten Viertel legte man dann noch einmal einen Lauf hin und konnte das Spiel letztendlich verdient mit 51:34 gewinnen. Eine klasse Defensivleistung ließ dabei nur 11 gegnerische Punkte in der zweiten Halbzeit zu.

Nach dem Final Four ist die Saison dann jetzt auch für die u14 der BG Remseck beendet. Mit einem 3. Platz bei den Bezirksligameisterschaften hätte vor der Saison kaum jemand gerechnet, deshalb kann sich die Leistung der u14 durchaus sehen lassen und die Mannschaft kann stolz auf sich sein, eine tolle und erfolgreiche Saison gespielt zu haben.

Beim Final Four spielten: Clemens Rebmann, Marc Stumpf, Fabian Gollnisch, Tom Geisert, Mateo Tokic, Jesper Monson, Enes Dalar, Samuel Mpongili Bossu und Constantin Weiss

U14FinalFour 17 18