bg header

LKZ Bericht vom 11.10.2017

LKZ Gesamt vom 11 10 17

LKZ Bericht 05.10.2017

LKZ Gesamt vom 05 10 17

LKZ Bericht vom 22.09.2017

LKZ Grundschulliga 17 18

 

Die BG Remseck unterstützt die Sports Charity Mwanza in Tansania

Im Rahmen eines Professionalisierungspraktikums der PH Ludwigsburg beschäftigten sich die Studentinnen und Studenten mit dem Projekt Sportcharity Mwanza in Tansania.

Man war so begeistert und wollte unbedingt helfen, also fragte man bei der Basketball-Gemeinschaft Remseck nach. Ein kurzer Weg, da Patrick Scherer, selbst PH-Student und Mitglied der Arbeitsgruppe seit Jahren in Remseck Basketball spielt. Sein Trainer, gleichzeitig auch Geschäftsführer der rührigen BG Remseck, Frederik Mörbe, war sofort bereit zu helfen. So konnte man im Gepäck mehrere Trikotsätze, Basketbälle und weitere Sportutensilien mitnehmen.

Für Frederik Mörbe keine Frage hier zu helfen: „Wir haben in der Region als erste die Zusammenarbeit mit Schulen professionell gestaltet und haben die im Umkreis größte Basketball-Grundschulliga mit 6 Grundschulen ins Leben gerufen. Klar, dass uns dieses Projekt mit der Zusammenarbeit mit Schulen und der Aufbau einer Vereinsstruktur in Mwanza gut gefallen hat. Es freut uns sehr, dass sich die Kinder dort über unsere Sachspenden begeistert waren.“

Die Sportscharity (SC) Mwanza  hat das Ziel eine nachhaltige Sportinfrastruktur mit Vereinen ähnlich wie in Deutschland aufzubauen: mit Mannschaften von jung bis alt über unterschiedliche Sportarten und Geschlechter hinweg. Gemeinsam mit der lokalen Verwaltung werden Sportstätten gebaut, Vereinsgründungen gefördert und die Vereine mit den nötigsten Trainingsmaterialien ausgestattet. Gemeinsam mit den regionalen Sportverbänden werden Trainer sportlich, organisatorisch und pädagogisch ausgebildet.

In Tansania ist gesellschaftliche Bedeutung von Sport bei fast 90% Jugendarbeitslosigkeit enorm groß und äußerst wichtig. Die typischen Werte unseres Sports, unserer Vereine helfen ein wenig mit, die Kinder und Jugendlichen zu fördern. Soziale Gemeinschaft, Spielspaß und Freude, aber auch Trainingsfleiß, Ehrgeiz und zu lernen, dass man gemeinsam gewinnt und verliert sind wichtig.

Während Sport in Deutschland für viele nur ein Ausgleich ist, ist er für die Menschen in Tansania viel mehr. Für viele ist Sport das einzige Hobby, das möglich ist. In einem Verein zu spielen gibt Halt im Leben und lässt alltägliche Probleme etwas kleiner werden.  Der Wert des Sports als soziale Gemeinschaft wird hier sehr deutlich sichtbar und ist gerade für die jungen Menschen sehr wichtig. Leider fehlen noch die Infrastruktur und ausgebildete Trainer. Daher fördert die Sports Charity Mwanza den systematischen Ausbau der vier populärsten Mannschaftssportarten im Land: Fußball, Volleyball, Basketball und Netball. Ziel ist es auch, durch den Sport bzw. durch eine Vereinsstruktur Arbeitsplätze zu schaffen und diese nachhaltig zu festigen. Momentan konzertiert sich die SC Mwanza auf 2 Projekte. Einmal Sportzentren zu bauen und Vereine zu etablieren. Ersteres ist im vollen Gange. Das erste Sportzentrum soll im August 2017 eröffnet werden.

Die BG Remseck freut sich „Vermutlich werden die ersten Endspiele zwischen Mannschaften ausgetragen, die alle BG Remseck auf dem Rücken tragen. Insofern sind wir wohl der einzige Verein in Baden-Württemberg, der einen Ableger in Afrika hat,“ meint Frederik Mörbe lächelnd.

Jedes Jahr sollen in Zukunft etwa 2-3 Sportzentren gebaut werden, die tagsüber von der Schule und abends von Vereinen genutzt werden, wie in Deutschland auch. Jedes Zentrum kostet in etwa 30.000€. Für die BG Remseck ist das ein Projekt, das man gerne unterstützt, denn es kommt den Menschen dort, besonders den Kindern und Jugendlichen zu Gute.

Patrick Scherer meinte nach seiner Rückkehr: „Ich habe viel gelernt, über Tansania, deren Kultur, deren Einstellung zum Leben und deren Verständnis vom Glück.“

DSC03685 3

DSC03722

G0020948