bg header

freiwilligendiensteImSport

Freiwilliges Soziales Jahr im Sportverein? Als Mitglied der Sportvereine in Remseck e.V. ist die BG Remseck mit dabei!

 

Allgemeines:

Die Baden-Württembergische Sportjugend im Landessportverband Baden-Württemberg e.V. ist seit 2001 anerkannter Träger für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport in Baden-Württemberg. Das FSJ ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren. Die Ziele dieses Jahres bestehen darin, die Bereitschaft der Jugendlichen für ein freiwilliges, gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung zu fördern und ihnen in einer wichtigen Übergangsphase ihres Lebens (zwischen Schule und Beruf) eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für ihren weiteren Lebensweg zu bieten.

Deshalb ist es eine zentrale Aufgabe des FSJ, den Jugendlichen erste Einblicke in für sie interessante Berufsfelder zu vermitteln, sie erste Erfahrungen im Arbeitsalltag sammeln zu lassen und sie durch gezielte Qualifizierungsmaßnahmen für ihr weiteres Leben zu rüsten. Die klassischen Einsatzfelder des FSJ im Krankenhaus, in der Behindertenbetreuung und Seniorenpflege sind im September 2000 um solche im Sport erweitert worden. Freiwillige können somit in Sportvereinen, Sportorganisationen und Bildungseinrichtungen des Sports ihr FSJ absolvieren, vorausgesetzt ihr Aufgabenschwerpunkt liegt dabei in der Betreuung von Kindern und/oder Jugendlichen.

Weitere Informationen zu dem Freiwilligendienst im Sport erhalten Sie hier.

Für Informationen zum FSJ Profil Schule & Sport klicken Sie bitte hier.

 

Sollten Sie Interesse an einem FSJ bei der BG Remseck e.V. haben, so schicken Sie Ihre Bewerbung oder Anfrage bitte an unseren Geschäftsführer:

Frederik Mörbe

Frederik.Moerbe@bgremseck.de

 

Unser Freiwilliger im Jahr 2016/2017

BastiSchray

Bastian Schray

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

nachdem ich mich während der Schulzeit noch nicht entscheiden konnte, was ich nach der Schule machen möchte, habe ich mich für ein FSJ entschieden. Da ich sowohl in Richtung Sport, als auch in Richtung Lehramt tendiere, war das FSJ in Form von Sport und Schule für mich genau das Richtige, um Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln.

Angefangen hat alles Mitte August mit einem Kennenlernen der Mitarbeiter in der Geschäftsstelle, sowie einer Einarbeitung in das System der Mitgliederverwaltung in der ersten Arbeitswoche. Da noch Sommerferien waren, bin ich bis zum Schulstart hauptsächlich in der Geschäftsstelle der Sportvereine in Remseck e.V. tätig gewesen.

Die erste Ausnahme war die zweite Woche, in der es direkt zur ersten Seminarwoche zum Einführungsseminar in die Landessportschule in Albstadt ging. Inhalte dieses Einführungsseminars waren hauptsächlich das Kennenlernen der anderen Seminarteilnehmer, mit denen man auch die vier weiteren Seminare verbringt, allgemeine Rechten und Pflichten, sowie der Umgang mit Störern und das sinnvolle Planen von Unterrichts- und AG-Stunden.

Die zweite Ausnahme war die letzte Sommerferienwoche. In dieser Woche war ich in der Kernzeitbetreuung der Grundschule Hochberg tätig. Durch ein gut organisiertes Ferienprogramm gab es „Thementage“ wie zum Beispiel den Kinotag, den Sporttag oder den Wellnesstag, an denen sich jeweils zum Thema passend etwas überlegt wurde. Ich hatte in dieser Woche sehr viel Spaß, konnte erste Erfahrungen sammeln und konnte bereits einige Schüler der Grundschule Hochberg kennenlernen.

Damit kommen wir auch schon zu meinem nächsten Aufgabenbereich: die Basketball-AGs. Ich leite seit einigen Wochen die Basketball-AG an allen Grundschulen in Remseck, sowie am Lise-Meitner-Gymnasium Remseck und der Realschule Remseck. Zunächst war es nicht einfach, die AG-Stunde so zu planen, dass sie von der Zeit her genau auf die vorhandene Zeit passt, mittlerweile klappt dies aber schon ganz gut. Die mit Abstand schwierigste Aufgabe ist jedoch das Merken der Namen von so vielen Schülern auf einmal...

Auch den verpflichtenden Grundlehrgang habe ich bereits hinter mir. Dabei wurden verschiedene Übungen zu Koordination und Kondition gelehrt, die man im Sportunterricht anwenden kann, sowie erste theoretische Inhalte über den menschlichen Körper und den Bewegungsapparat. Durch mehr Freizeit als im Einführungsseminar konnten auch die anderen Seminarteilnehmer noch besser kennengelernt werden.

Ansonsten bin ich jeden Montag- und Mittwochvormittag an der Grundschule Hochberg und unterstütze die Lehrer im Sportunterricht, im normalen Unterricht und im Förderunterricht. Bis jetzt konnte ich hier schon einige positive Erfahrungen im Grundschulalltag machen.

Bis jetzt bin ich mit meiner Entscheidung für das FSJ auf jeden Fall zufrieden und glücklich und gehe davon aus, dass dies auch so bleibt!

Liebe Grüße
Bastian Schray

 


 

Unser Freiwilliger im Jahr 2015/2016
Simon Müller komprimiert 
 

FSJ Schule und Sport

Simon Müller heißt unser neuer Freiwillige, der seit dem 15. August 2015 seine Tätigkeit bei den Sportvereinen in Remseck e.V. aufgenommen hat. Er hatte sich für das FSJ mit dem Profil Schule & Sport entschieden, welches im Schuljahr 2013/2014 erstmals als Pilotprojekt der BWSJ (Baden-Württembergische Sportjugend im Landessportverband Baden-Württemberg e.V.) durchgeführt wurde. Der Unterschied zum klassischen "FSJ im Sport" ist eine bis zu 70%ige Einsatzzeit im Schulalltag. In der Schule wird er im Sportunterricht den Lehrkörpern als sportaffine Person assistieren, leitet Bewegungsspiele in den Schulpausen und unterstützt bei sonstigen Schulaktivitäten. Im Rahmen der umfangreichen Schul-AGs des SVR übernimmt Simon die Leitung der Schul-AGs "Basketball" und "Kleine Spiele mit & ohne Ball" an den Remsecker Grundschulen. Des Weiteren wird Simon verschiedene Aufgaben innerhalb des Vereins bearbeiten und auch auf der Geschäftsstelle unterstützen.

Unser Freiwilliger (Schule und Sport) stellt sich vor:

Name: Simon Müller

Wohnort: Kornwestheim

Geburtstag: 14.02.1996

Hobbies: Sport, meine Freunde, mein Hund Wallis!

Sportarten: Basketball

 

Warum mache ich ein FSJ?

Zum einen, um zwischen Schule und Studium/Ausbildung ein Jahr Pause zu haben, in dem ich mal nichts lernen muss und mich dafür auf mein Hobby und meine Interessen fokussieren kann. Und zum anderen, um mir darüber klar zu werden, welches Studium oder welche Ausbildung zu mir passt.

 

Was erwarte ich von dem FSJ & von mir?

Das FSJ soll mir Spaß machen und mir ganz viel Eindrücke und Einblicke geben, sowohl im Verein als auch in der Schule. Ich will mich ganz auf mein FSJ einlassen, mit all seinen Aufgaben und Herausforderungen.

 

Welche Vorstellungen habe ich von dem FSJ und was wünsche ich mir?

 Ich wünsche mir viele Aufgaben, die mir Spaß machen und mich herausfordern. Ich will viel dazulernen, sei es an Erfahrungen oder an Fachwissen zum Thema Kinder- und Jugendsport.
Und ich will meine Stärken und mein Wissen einbringen, im Verein und in der Schule, sodass meine Kollegen von meinem „Know-how“ profitieren können.


Unsere Freiwillige im Jahr 2015/2016
 

FSJ im Sport

Teresa Wildmann heißt unsere Freiwillige, die seit dem 1. September 2015 ihre Tätigkeit bei den Sportvereinen in Remseck e.V. aufgenommen hat. Teresa bekleidet das klassische "FSJ im Sport". Auch Teresa wird einiige der zahlreichen Schul-AGs übernehmen und vor allem die Angebote "Kinder-Leichtathletik" und "Spielerisch Bewegen lernen" an den Remsecker Grundschulen leiten. Darüber hinaus wird Teresa in mehrere Aufgabenbereichen innerhalb des Vereins unterstützen. Des Weiteren ist auch Teresa eine hilfreiche Unterstützung bei Aufgaben die Geschäftsstelle betreffend.

Unsere Freiwillige (FSJ im Sport) stellt sich vor:

Name: Teresa Wildmann

Wohnort: Ludwigsburg

Geburtstag: 25.04.1997

Hobbies: Sport, Freunde treffen

Sportarten: Leichtathletik

 

Warum mache ich ein FSJ?

Vor allem um ein Jahr Auszeit zu haben und mir sicherer darüber zu werden, was ich später einmal machen und studieren möchte. Aber auch um mal etwas Neues kennenzulernen.

Was erwarte ich von dem FSJ & von mir?

Ich erwarte ein interessantes Jahr in dem ich viele neue Erfahrungen sammeln werde und einiges dazu lernen kann, vor allem Verantwortung zu übernehmen und selbstständiger zu werden. Dazu hoffe ich, dass es mir helfen wird bei meinen Zukunftsplanungen, sprich Berufswunsch.

Welche Vorstellungen habe ich von dem FSJ bzw. was wünsche ich mir?

Ich wünsche mir, dass es alles in allem ein gelungenes Jahr wird, in dem ich viel dazu lerne und nach dem ich sagen kann, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat!


Kommentar des FSJ-Betreuers Johannes Mörbe:

"Unser Ziel ist es den Freiwilligen einen größtmöglichen Einblick in das Vereinsleben und die vielfältigen Aufgabenfelder eines Vereines zu ermöglichen. Gemeinsam mit unseren Freiwilligen stecken wir die Aufgabenfelder ab und berücksichtigen Ihre Interessen und Stärken, sodass ihnen die besten Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung gewährt werden können."

Sollte Sie das Thema FSJ bei den Sportvereinen in Remseck  interessieren, so wenden Sie sich bitte an unseren FSJ-Betreuer, Herrn Johannes Mörbe: johannes.moerbe@sportvereine-in-remseck.de